Seit 5. März auf Amazon Prime Video

„Der Prinz aus Zamunda 2“: Good old Heidelberg ist Grund für Kult-Komödie mit Eddie Murphy

„Der Prinz aus Zamunda“ mit Eddie Murphy ist längst Kult – 33 Jahre später startet am Freitag (5. März) die Fortsetzung auf Amazon Prime. Was das mit Heidelberg zu tun hat:

Wir schreiben das Jahr 1988: Kult-Schauspieler Eddie Murphy (59, „Beverly Hills Cop“, „Die Glücksritter“) schlüpft in die Rolle des Prinzen Akeem, der sich vor seiner arrangierten Heirat in seiner fiktiven afrikanischen Heimat als Thronfolger Zamundas zuvor nochmal die königlichen Hörner abstoßen will. Also schnappt er sich seinen besten Freund und königlichen Diener Semmi (genial gespielt von Arsenio Hall) und fliegt nach New York, wo er dann ausgerechnet im sozialen Brennpunkt Queens seine Frau fürs Leben findet. Dies gefällt seinem Vater, König Jaffe Joffer (James Earl Jones), natürlich so gar nicht und so reist der König samt großem Gefolge und Rosenmädchen nach Big Apple, um seinen ungehorsamen Sprössling nach Hause zu holen, um ihn mit der für ihn ausgesuchten Frau zu vermählen...

Die Schauspieler Arsenio Hall (li.) und Eddie Murphy in einer Szene aus „Coming 2 America“ (dt. „Der Prinz aus Zamunda“).

Jetzt, 33 Jahre später, kommt die mit Spannung erwartete Fortsetzung, nein, dank Corona nicht etwa in alle Kinos weltweit, sondern ab 5. März bei Amazon Prime Video. Der Inhalt: Inzwischen ist Akeem der Herrscher von Zamunda. Er bereitet seine älteste Tochter Meeka (KiKi Layne) auf die Thronfolge vor, als er überraschend von seinem unehelichen Sohn namens Lavelle (Jermaine Fowler) erfährt. Sofort packt Akeem seine Koffer (bzw. lässt packen) und reist nach New York, um seinen Sohn zu sich nach Zamunda zu holen. Wieder schlüpfen Eddie Murphy und Arsenio Hall in gleich mehrere Rollen, wieder wird es turbulent und urkomisch.

So viel Heidelberg steckt im neusten Amazon Prime Blockbuster „Der Prinz aus Zamunda 2“

Doch wusstest Du, dass es weder „Der Prinz aus Zamunda“ geschweige denn die Fortsetzung „Der Prinz aus Zamunda 2“ ohne die Uni-Stadt Heidelberg geben würde? Drehbuchautor Eddie Murphy hat nämlich die Kernhandlung adaptiert und ins New York der 80er Jahre verpflanzt. „The Student Prince“ (ursprünglich „The Student Prince in Heidelberg“) ist eine Operette des US-Komponisten von Sigmund Romberg, die auf dem Schauspiel „Alt-Heidelberg“ von Wilhelm Meyer-Förster basiert – einem der meistgespielten deutschen Theaterstücke in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Eddie Murphy kehrt in „Der Prinz von Zamunda 2“ als King Akeem zurück.

Die ursprüngliche Erzählung aus dem Jahre 1898 handelt von Erbprinz Karl-Heinrich aus dem fiktiven Herzogtum Sachsen-Karlsburg, der in Heidelberg studiert und seine neugewonne Freiheit und das Studentenleben in einer Burschenschaft genießt. Er verliebt sich völlig unstandesgemäß in die Wirtstochter Käthie, was einige Komplikationen mit sich bringt. Vier Monate später jedoch wird er von seinem mächtigen Onkel zurückgepfiffen und muss in seiner Heimat zur Wahrung der Staatsräson eine standesgemäßere Frau heiraten. Na, kommt Dir bekannt vor? Kein Wunder...

Das Stück „The Student Prince“ ist seit dem Jahr 1974 fester Bestandteil bei den Heidelberger Schlossfestspielen gewesen, wo es in englischer Originalversion in der phantastischen Kulisse des Schlosshofs aufgeführt worden ist. (pek)

Rubriklistenbild: © Courtesy Of Amazon Studios/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare