1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: „Genial!“ – so war der erste Abend im „Toniq Club“

Erstellt:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Am Freitag öffnete der neue „Toniq Club“ in der Heidelberger Fußgängerzone fürs Pre-Opening zum ersten Mal seine Pforten. Gäste, DJs und Clubbetreiberin ziehen erste Bilanz:

Die Gläser sind poliert, der Boden gewischt: Am Freitag (25. März) hieß es – nach coronabedingter Verschiebung – endlich „Feuer frei“ für den neuen „Toniq Club“ in Heidelberg. Allerdings erstmal nur für geladene Gäste. Die offizielle Party für alle steigt am Samstag (26. März). HEIDELBERG24 war beim Pre-Opening vor Ort und hat sich den neuen Laden mal etwas genauer angeschaut – und Gespräche mit Gästen, DJs und der Clubbetreiberin geführt:

ClubToniq Club
StandortHeidelberg
AdresseHauptstraße 1, 69117 Heidelberg
Öffnungszeitenimmer donnerstags bis samstags

„Toniq Club“ in Heidelberg: So viele Gäste passen in den Club

„Es ist genial!“, freut sich Clubbetreiberin Esther Schenkel-Aslantas. Als Geschäftsführerin leitet sie den Laden. Ihr Mann Murat Aslantas hält sich als Investor eher im Hintergrund. Die beiden lernten sich im ehemaligen „Deep“ kennen und lieben. Die Gastronomie wollte das Paar nie so wirklich loslassen: „Wie man so schön sagt, einmal Gastro, immer Gastro“, lacht Esther.

In den „Toniq Club“ in Heidelberg passen rund 560 Leute. Am Freitag wird der Club allerdings erstmal nur für geladene Gäste geöffnet. „Heute sind nur Freunde, Verwandte und Bekannte hier“, erklärt Murat Aslantas. Das Pre-Opening diene erstmal nur als „Warm-up“.

„Toniq Club“ in Heidelberg: Daher hat der Club seinen Namen

Geht man die Treppe herunter, stößt man zunächst auf eine Bar. Hier wird hauptsächlich Gin ausgeschenkt, es gibt aber auch klassische Club-Getränke wie Aperol Spritz, Lillet Wild Berry und Co. „Der Club heißt ja „Toniq“, weil der Chef so gerne Gin Tonic trinkt“, erklärt Barkeeper Pascal. 26 Sorten Gin hätten sie an der Bar zur Verfügung – darunter auch regionale Produkte wie den Heidelberg Gin –, in Zukunft sollen es aber noch mehr werden.

Im Club gelten strenge Corona-Regeln: Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung ist Einlass nur mit 2G plus. Am Eingang werden die Testnachweise kontrolliert, mehrere Desinfektionsspender stehen zur Verfügung. „Wir haben circa 6 bis 7 Desinfektionsstellen“, erklärt Geschäftsführerin Esther Schenkel-Aslantas. Das sei mehr als man haben müsste, so die Clubbetreiberin.

Pre-Opening im „Toniq Club“ in Heidelberg: DJ COPYRIDER und Fabolous heizen den Gästen so richtig ein

Im Barbereich wird Maske getragen, auf der Tanzfläche darf sie allerdings abgenommen werden. Das wird mit Hilfe von Markierungen kenntlich gemacht. Am DJ-Pult sind am Abend DJ COPYRIDER und Fabolous. Die beiden heizen dem Publikum mit frischen House-, Hip-Hop- und Reggaeton-Beats ein. Sie sind froh, dass sie nach coronabedingter Zwangspause endlich wieder auflegen dürfen:

„Ich bin froh, dass es endlich wieder losgeht“, erzählt DJ COPYRIDER aus Mannheim. Er hofft für alle Künstler und Musiker, dass die Rückkehr in die Normalität bald von statten geht. Dennoch hat er natürlich größtes Verständnis für sämtliche Corona-Maßnahmen. Sein Kollege DJ Fabolous sieht das ähnlich: Er hofft, dass es „bald wieder aufwärts geht“. Für den neuen „Toniq Club“ in Heidelberg sehen beide DJs eine große Chance: „Esther und Murat wissen genau, worauf es ankommt“, erklärt DJ COPYRIDER. Es würde ihn wundern, wenn das Konzept des Clubs nicht funktionieren würde.

Pre-Opening im „Toniq Club“ in Heidelberg: Das sagen die Gäste

Nach 23 Uhr füllt sich der neue „Toniq Club“ so langsam. Die Stimmung ist gut, das Publikum gemischt. Junge wie Alte stehen auf der Tanzfläche, ein älteres Ehepaar ist sogar zu Gast. Es sind die Eltern eines Geschäftspartners, erklärt Murat Aslantas auf Anfrage.

Das Modegeschäft „Bofinger“ in Heidelberg hat am Abend ein Teamevent. Sie feiern den neuen Club und tanzen ausgelassen. „Es ist sehr, sehr schön hier“, lobt eine Mitarbeiterin. Der Club sei „super eingerichtet“, es sei eine „tolle Location“. Für die Mädels und Jungs steht daher fest: „Wir kommen auf jeden Fall wieder“. „Schon alleine wegen dem Gin“, fügt eine Mitarbeiterin des Modegeschäfts noch hinzu.

Heidelberg: Wann die nächsten Partys im „Toniq Club“ steigen

Ein paar Meter weiter gönnen sich drei junge Mädels einen Drink an der Bar. Auch sie sind total begeistert vom neuen „Toniq Club“ in Heidelberg: „Ich freue mich sehr über die neue Location“, sagt Annika. Sie kommt eigentlich aus Ludwigshafen, geht aber lieber in Heidelberg feiern. Die Stadt am Neckar habe dringend mal wieder einen neuen Club gebraucht, sind sich die Mädels einig. „Ich hoffe sehr, dass der Club angenommen wird“, sagt Annika.

Wie bereits zu Beginn angekündigt, steigt die offizielle Party für alle bereits am Samstag (26. März). In Zukunft wird Resident-DJ Boulevard Bou jeden Donnerstag im „Toniq Club“ in Heidelberg auflegen. Freitags lädt die Discothek dann zur sogenannten „Houseregel“ ein. Wie der Name schon sagt, werden am Abend dann nur House-Beats gespielt. Samstags sollte dann wieder für jeden etwas dabei sein: Bei der „Gemischten Tüte“ legen DJs jeglicher Musikrichtung auf. (fas)

Auch interessant

Kommentare