1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg leuchtet blau-gelb: Schloss erstrahlte in ukrainischen Landesfarben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Kommentare

Das Heidelberger Schloss erstrahlt anlässlich des Krieges in der Ukraine am 4. März 2022 symbolisch in Blau und Gelb.
Das Heidelberger Schloss erstrahlt anlässlich des Krieges in der Ukraine am 4. März 2022 symbolisch in Blau und Gelb. © Ulli Hillenbrand Photography

Heidelberg - Das Schloss ist ein weltweit bekanntes Wahrzeichen. Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine erstrahlt es nun in den Landesfarben Blau und Gelb:

Blau und Gelb, die Nationalfarben der Ukraine sind derzeit allgegenwärtig – wenn auch aus sehr traurigem Anlass. Angesichts des Angriffskriegs gegen die Ukraine wollen Menschen weltweit ihre Solidarität kundtun, so auch in Heidelberg. Während Demonstranten auf Kundgebungen in Heidelberg den russischen Präsidenten Wladimir Putin anprangern, sammeln an anderer Stelle hilfsbereite Menschen unermüdlich Spenden.

Bei allen Aktionen ist die ukrainische Fahne immer präsent. Wie die Heidelberg Marketing GmbH mitteilt, plant die Stadt nun ein weiteres Zeichen der Solidarität: Von Freitag (4. März) bis Sonntag (6. März) wird das Heidelberger Schloss in den ukrainischen Nationalfarben beleuchtet.

StadtHeidelberg (Baden-Württemberg)
Einwohnerzahl158.741 (31. Dez. 2020)
Fläche108,8 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Heidelberger Schloss: Leuchtendes Zeichen der Solidarität mit Ukraine

Mit der Beleuchtung des Heidelberger Schlosses in Blau und Gelb wolle man „ein starkes Signal der Solidarität mit der Ukraine in die Welt senden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Heidelberg Marketing GmbH.

„Das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Heidelberg, der Heidelberg Marketing, den Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und der Firma Symetry aus Heidelberg soll zum Ausdruck bringen, dass wir alle an der Seite der Ukraine stehen. Gerade in einer Stadt wie Heidelberg mit fast 40.000 Studierenden aus allen Ländern, auch aus Russland und der Ukraine, wird das ‚Miteinander‘ noch viel stärker vorgelebt“, so der Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg Prof. Dr. Eckart Würzner.

In zahlreichen Städten sind Wahrzeichen und Rathäuser in den vergangenen Tagen bereits in den ukrainischen Nationalfarben beleuchtet worden. Am Samstag (26. Februar) ist das Barockschloss in Mannheim von 19 bis 2 Uhr in Blau und Gelb illuminiert worden. (esk)

Auch interessant

Kommentare