Wir radeln allen davon!

Heidelberg dreht am Rad

1 von 7
Maria (20) und Franziska (21) sind begeisterte Radlerinnen. "Mit dem Fahrrad ist man einfach schneller!", finden sie.
2 von 7
Sven (20) studiert in Heidelberg. Das Auto würde er nur für größere Ausflüge nutzen. In der Stadt währe ihm die Parkplatzsuche und der zähe Verkehr zu lästig.
3 von 7
Juliane (23) und Sarah (22) brauchen kein Auto: "Unsere Drahtesel sind unsere besten Freunde!"
4 von 7
Andrea (25) ist Münsteranerin und nur zu Besuch in Heidelberg. Der Verkehr hier beeindruckt sie nur wenig: "Münster ist meine Fahrrad-Stadt! Da ist was los!"
5 von 7
Hanna (23) kam zum Studieren nach Heidelberg. Ihr Fahrrad war tatsächlich das Erste, was sie in ihre neue Heimat mitgenommen hatte. 
6 von 7
Eleonora (24) studiert in Heidelberg und fährt jeden Tag mit dem Fahrrad. Ein Auto hält sie in dieser Stadt für unnötig.
7 von 7
Piri (21) ist gerne mit ihrem Rad unterwegs. Die Straßen – insbesondere die Heidelberger Plöck – findet sie jedoch zu eng und gefährlich. "Sicher sollte es sein!", fordert die Heidelbergerin.

Was wäre Heidelberg ohne sein Schloss, seine Schneeballen, die vielen Touristen und – seine Fahrradfahrer? HEIDELBERG24 war in der Altstadt unterwegs und hat euch gefragt: Ist Fahrrad + Heidelberg = Liebe?mk

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

„Irgendwann wird man leichtsinnig“  – der Alltag eines Glas- und Fassadenbauers

„Irgendwann wird man leichtsinnig“  – der Alltag eines Glas- und Fassadenbauers

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.