1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Licht aus ab September – Schloss Heidelberg wird nicht mehr angeleuchtet

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Heidelberg - Ab September wird das Schloss nicht mehr beleuchtet. Das historische Monument wird in den Abendstunden so gut wie gar nicht mehr zu sehen sein.

Wer in den vergangenen Tagen abends unterwegs war, könnte bemerkt haben, dass historische Monumente wie Burgen und Schlösser in den Abendstunden nicht mehr leuchten. Das gleiche Schicksal ist auch für das Heidelberger Schloss vorbestimmt. Ab September wird das romantische Wahrzeichen von Heidelberg abgeschaltet und nur noch tagsüber zu sehen sein.

Wegen der drohenden Gasknappheit ergreift das Finanzministerium Baden-Württemberg nämlich erste Energiesparmaßnahmen. Einige staatliche Schlösser und Gärten werden ab sofort nicht mehr beleuchtet. Laut dem Ministerium werden auch weitere historische Fassaden schon bald dunkel bleiben. An Gebäuden, bei denen die komplette Abschaltung nicht möglich ist, werden Intensität und Dauer reduziert, verkündet Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) in einer Mitteilung.

Ab 1. September bleibt die Beleuchtung für das Schloss Heidelberg abends aus

Das Heidelberger Schloss gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Seine Fassadenbeleuchtung wird laut SWR ab sofort nur noch bis 22 Uhr erfolgen. Zum 1. September wird die Fassadenbeleuchtung gänzlich abgestellt. Es bleibt dann nur noch die Beleuchtung, die aus Sicherheitsgründen unbedingt erforderlich ist. Da Kulturdenkmäler meist nicht beheizt werden, sei die Beleuchtung laut Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten, die einzige Stellschraube, um einen Beitrag zum Energiesparen zu leisten.

Ein Sprecher der Stadt weist darauf hin, dass die Beleuchtung öffentlicher Bauten Heidelbergs grundsätzlich seit Jahren um Mitternacht abgeschaltet werde. Das gelte auch für die beim Tourismus so beliebte Alte Brücke. Daher seien die Energiesparmaßnahmen des Finanzministeriums nachvollziehbar. 62 Kulturstätten in Baden-Württemberg sollen bis Anfang September abgeschaltet werden. Wie lange die Stromspar-Maßnahme andauern wird, ist noch unklar.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Die Wege im Schlossgarten Heidelberg bleiben weiterhin beleuchtet, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. „Für uns alle sind das außergewöhnliche Zeiten, die ein Umdenken erfordern. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg tragen ihren Teil bei“, äußert Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

Bis zu 17 Gebäude des Landes bleiben aber weiterhin beleuchtet, zum Beispiel das Neue Schloss in Stuttgart sowie die Schlösser in Mannheim und Ludwigsburg. Das Finanzministerium erklärt, dass eine Verdunkelung dieser Monumente eine Sicherheitsgefährdung für Fußgänger wäre. Außerdem befürchtet das Land, dass sich Kriminalitäts-Hotspots bilden oder verschlimmern könnten, wenn man das Licht ganz ausschalten würde. (mad)

Auch interessant

Kommentare