Für mehr Musikveranstaltungen 

Das ist Musik in den Ohren: Stadt kämpft mit Livemusik-Förderung gegen das Clubsterben!

+
Abschiedsfeier in der Nachtschicht 2017 – Mit einer Livemusik-Förderung will die Stadt nun dem Clubsterben in Heidelberg entgegenwirken. (Archivfoto)

Heidelberg - Die Clubszene in Deutschland stirbt bundesweit aus. Jetzt will Heidelberg Konsequenzen ziehen und als erste Stadt der Region ein Förderprogramm für Livemusik starten: 

Update vom 28. Juni: Am Donnerstag (27. Juni) macht der Gemeinderat einstimmig den Weg für die Livemusikförderung in Heidelberger Clubs frei. Die Stadt ist damit die erste in der Metropolregion Rhein-Neckar die solch ein Förderprogramm hat. 

Insgesamt 80.000 Euro stehen zunächst 2019 und 2020 für die Livemusikförderung zur Verfügung. Ab September können Anträge beim Kulturamt eingereicht werden. Die künftige Weiterentwicklung der Clubförderung soll laut Gemeinderatsbeschluss in die Hände des Vereins „EventKultur Rhein-Neckar e.V.“ und der Stadt Heidelberg gelegt werden.

Hintergrund der Livemusikförderung ist die Studie zur Clubszene in Heidelberg. Sie hat ergeben, dass es in der Neckarstadt zwar immer noch eine Angebotsvielfalt an Clubs gibt, ABER die Zahl der Clubs und der Musikveranstaltungen ist seit 2007 kontinuierlich gesunken. Mit der Förderung sollen Clubbetreiber bei der Veranstaltung von Konzerten unterstützt, als auch Auftrittsmöglichkeiten für Künstler der Region geschaffen werden.

Clubsterben in Heidelberg: Stadt will Livemusik fördern!

Meldung vom 15. März 2019: Im vergangenen Jahr hat die Stadt Heidelberg vor dem Hintergrund des bundesweiten Clubsterbens eine Studie zur Clubszene in Heidelberg in Auftrag gegeben. Jetzt ziehen das Kulturamt und das Amt für Wirtschaftsförderung erste Konsequenzen aus den Ergebnissen der Studie: Als erste Stadt in der Metropolregion will Heidelberg ein Förderprogramm für Livemusik eigens für Clubs starten!

Clubstudie: Förderung von Livemusik und Musikveranstaltungen in Heidelberg

Bereits beim ersten Treffen der Heidelberger Clubszene mit der Stadt im November 2018 wurde der Wunsch nach einer Livemusikförderung laut. Seitdem haben Gemeinderat und Stadtverwaltung die Möglichkeiten diskutiert – im Doppelhaushalt 2019/20120 stehen zusätzlich 80.000 Euro für die Clubförderung bereit. 

Die Förderung, die die Verwaltung als Sofortmaßnahme aufgelegt hat, geht in zwei Richtungen: 

  • Clubbetreiber sollen bei der Veranstaltung von Konzerten unterstützt werden.
  • Auftrittsmöglichkeiten für Künstler der Region sollen geschaffen werden.

Oft gelesen: Schreckliches Unglück im Wald: Mann in Baden-Württemberg von riesigem Baum erschlagen!

Mehr Livemusik und Musikveranstaltungen in Heidelberg: So sieht die Förderung der Stadt aus

Gefördert würden laut Stadt zukünftig Musikspielstätten, die regelmäßig musikalische Veranstaltungen durchführen. Coverbands sollen von der Förderung ausgeschlossen sein. Clubbetreiber in Heidelberg können pro Veranstaltung einen maximalen Betrag von 1.000 Euro beantragen. Je nach Menge der Musikveranstaltungen pro Jahr können die Betreiber auch mehrere Anträge für eine Förderung stellen. 

Auch interessant: Biker bei Unfall in Leimen gestorben: Freunde und Familie wollen Lucas‘ (†20) letzten Wunsch erfüllen

Das Förderkonzept wird voraussichtlich am 27. Juni im Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt. Dann können sich die Heidelberger Club-Betreiber um eine Förderung bewerben. Darüber hinaus wurde ein „Round Table“ für einen regelmäßigen Austausch mit der Clubszene in Heidelberg ins Leben gerufen. 

Fotos: Bye, bye Nachtschicht!

Weitere Nachrichten aus Heidelberg und Umgebung:

pm/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare