„Positive seelische Effekte“

Fiffi und Mieze zu Besuch im Krankenhaus?

+
Der geliebter Vierbeiner – bald auch zu Besuch im Krankenhaus?

Heidelberg - Haustierbesuch im Krankenhaus? Das war bisher ausgeschlossen. Warum ein Heidelberger Hygienefacharzt jetzt dafür stimmt, die Pforten auch für Bello zu öffnen:

Wochenlang im Krankenhaus und der geliebte Vierbeiner muss draußen bleiben? Das könnte sich nun dank des Heidelberger Hygienefacharztes Uwe Frank ändern!

Denn nach Ansicht des Facharztes könnten Tierbesuche bei Patienten in bestimmten Fällen sogar sehr sinnvoll sein: „Wenn zum Beispiel ein älterer Herr einen Herzinfarkt hatte, könnte ich mir das durchaus vorstellen“, erklärt der Mediziner gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Am ehesten in Frage sollen Hunde kommen – natürlich aber nur mit tierärztlichem Attest.

Das könnte durchaus positive seelische Effekte auf den Patienten haben“, so Frank. 

Aus Israel hatten Medien am Montag von einer Hündin berichtet, die sich so stark gegen eine Trennung von ihrem kranken Herrchen gewehrt hatte, dass sie mit ihm im Krankenhaus aufgenommen wurde. Ein Sprecher der Klinik in Tel Aviv verzeichnete diesen Vorgang allerdings auch als äußerst ungewöhnlich.

dpa/mk

Fotos: Umbau des Wasserbeckens in der Bahnstadt

Fotos: Umbau des Wasserbeckens in der Bahnstadt

Fotos: Doppelter Robben-Nachwuchs im Zoo Heidelberg

Fotos: Doppelter Robben-Nachwuchs im Zoo Heidelberg

Fotos: Recycling Kaufhaus von Soziale Dienste

Fotos: Recycling Kaufhaus von Soziale Dienste

Kommentare