Therapiehund geht im Neckar unter

Dramatisch! Retter suchen verzweifelt nach Labrador

1 von 14
2 von 14
3 von 14
4 von 14
5 von 14
6 von 14
7 von 14
8 von 14

Eine dramatische Rettungsaktion spielte sich am Dienstagabend am Neckar in Heidelberg ab.

Ein Labrador war offenbar in Höhe des Trettbootverleihs in der Neckar gesprungen und konnte sich nicht mehr an Land retten. Die Hundebesitzerin sprang auch in den Fluss, um ihren Vierbeiner zu retten. Sie konnte noch von Feuerwehr und DLRG an Land gebracht werden. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg und DLRG suchten mit Rettungsbooten zwischen der Theodor-Heuss-Brücke und der Ernst-Walz-Brücke nach dem Vierbeiner, konnten ihn aber nach mehr als einer Stunde nicht mehr finden. Vermutlich ist der Labrador ertrunken, die Suche wurde nach mehr als einer Stunde eingestellt. Besonders tragisch: Bei dem Hund soll es sich um einen sogenannten Therapiehund gehandelt haben. Völlig aufgelöst und unter Tränen stand sein Frauchen am Neckarufer und wurde von Einsatzkräften betreut.

pr/kb

Meistgelesen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.