Mit Mundschutz und Waffe

Walldorf: Masken-Räuber schlägt in Wettbüro zu

Der Räuber bedroht den Mitarbeiter mit einer Waffe.
+
Der Räuber bedroht den Mitarbeiter mit einer Waffe.

Walldorf: Am Nachmittag des 19. Oktober betritt ein schwarz gekleideter Mann ein Wettbüro in Walldorf. Das er nicht gekommen ist, um zu spielen, wird klar als er eine Pistole zückt.

Am Montagnachmittag (19. Oktober) gegen 17:00 Uhr betritt ein schwarz gekleideter Mann ein Wettbüro in der Nußlocher Straße in Walldorf. Doch der Mann ist nicht zum Spielen hier. Sekunden nach dem Eintreten zieht er eine silberne Pistole aus dem Hosenbund und legt sie in Richtung des Kassenmitarbeiters auf die Theke: Raubüberfall!

Der Mann bedroht den Mitarbeiter bis dieser ihm ein Bündel Geld herausgibt. Doch damit nicht genug: Der Täter geht hinter den Tresen und bedient sich selbst an der Kasse. Dann verlässt er das Wettbüro mit schnellen Schritten.

Walldorf: So sieht der Räuber aus

Die Polizei Mannheim beginnt mit starken Kräften und mit einem Hubschrauber die Suche nach dem Täter, der wie folgt beschrieben wird:

  • Ca. 25-30 Jahre alt
  • ca. 185 cm groß
  • ganz in schwarz gekleidet
  • trug weiße Maske mit schwarzen Applikationen
  • helle Haut

Gegen 18:30 Uhr bemerkt ein Zeuge an der Ecke Lorcher Weg/Alemannenweg, in unmittelbarer Tatortnähe, eine Plastiktüte. In dieser befinden sich Kleidungsstücke und eine Schreckschusspistole. Die Vermutung: Der Täter hat sich auf seiner Flucht der vermutlichen Tatkleidung und der -waffe entledigt. Die Zentrale Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wird mit der Spurensicherung am Tatort und am Auffindeort betraut; das Raubdezernat übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Walldorf: Überfall auf Wettbüro - Täter entledigt sich seiner Kleidung

Die Polizei geht nach aktuellem Ermittlungsstand davon aus, dass sich der Täter auf der Flucht umgezogen hat. Dazu könnte ein Fahrzeug im Bereich des Alemannenweges oder in einer der angrenzenden Seitenstraßen geparkt gewesen sein. Möglicherweise ist Anwohnern oder Passanten kurz vor oder nach 17:00 Uhr etwas Verdächtiges aufgefallen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst (0621/174-4444) oder mit dem Polizeiposten Walldorf (06227/841999-0) in Verbindung zu setzen.

Dies ist nicht erste Überfall auf eben dieses Wettbüro. Der Räuber geht im April 2018 in ähnlicher Weise wie der aktuelle Täter vor. Ebenfalls hält er sich nur sehr kurze Zeit im Wettbüro auf und auch er bedroht einen Mitarbeiterin mit einer Waffe. Er erbeutet einen Geldbetrag im vierstelligen Bereich. Die Polizei fahndet mit 28 Streifenwagen nach dem Täter – doch die Suche bleibt zunächst ergebnislos. (pol/lpb)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare