Helle Aufregung...

Feueralarm im Heidelberger Rathaus!

+
Plötzlich ging der Feueralarm im Rathaus in Heidelberg an, doch glücklicherweise entpuppte er sich als ein Fehlalarm...

Heidelberg - Große Aufregung im Heidelberger Rathaus: Der Feueralarm schrillt laut durch das Gebäude. Am Ende ist die Aufregung umsonst - was war da los?

Nichts ist alarmierender als ein plötzliches lautes Sirenengeräuch, vor allem wenn es der Feueralarm ist. Dann heißt es für alle Personen, die sich im Gebäude befinden: Raus ins Freie und das so schnell möglich. 

Genau das passierte am Montagmittag im Heidelberger Rathaus!

Der Feuermelder schlug Alarm: Binnen Minuten waren drei Löschfahrzeuge der Feuerwehr und ein Krankenwagen vor Ort und evakuierten alle Mitarbeiter. 

Bis sich glücklicherweise herausstellte, dass es "nur" ein Fehlalarm war!

Durch die Bauarbeiten im Keller und die dadurch entstandene Staubentwicklung wurde der Feueralarm ausgelöst. Die Feuerwehr war circa eine Stunde im Einsatz, die Mitarbeiter mussten rund 20 Minuten vor dem Rathaus ausharren, bevor sie wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren konnten. 

Mittlerweile sind alle Mitarbeiter wieder beruhigt an ihrem Arbeitsplatz.

nis 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Live-Ticker: Reus trifft gegen Schweden - Deutschland im Power-Play

Live-Ticker: Reus trifft gegen Schweden - Deutschland im Power-Play

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.