1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Kurioser Einsatz in Heidelberg – Ladendieb will sich mit Passanten verbünden

Erstellt:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Heidelberg - Verwunderte Passanten-Blicke am Montagabend in der Weststadt: Gleich acht Streifenwagen rücken an, als in einem Supermarkt ein Ladendiebstahl gemeldet wird.

High Life in der Heidelberger Weststadt, als am frühen Montagabend (12. September) gleich acht Streifenwagen Halt vor einem Supermarkt an der Haltestelle Stadtwerke in der Kurfürsten-Anlage machen. Gegen 17 Uhr wird den Beamten in besagtem Supermarkt ein Ladendiebstahl gemeldet, zu dem die Einsatzkräfte mit einem „kleinen Großaufgebot“ ausrücken.

Polizeieinsatz in Heidelberg: Ladendieb wehrt sich gegen Festnahme

So viel Aufwand wegen eines „simplen“ Ladendiebstahls? Ja, tatsächlich. Zwar kann die Polizei den Ladendieb stellen, doch beim Verlassen des Markts versucht der 28-jährige Festgenommene, Passanten auf seine Festnahme aufmerksam zu machen – in der Hoffnung, sich mit Unterstützung anderer den Beamten entziehen zu können.

Polizeieinsatz in der Heidelberger Weststadt
Einsatz in der Heidelberger Weststadt – mit einem „kleinen Großaufgebot“ stellt die Polizei am Montag einen Ladendieb © Marten Kopf/HEIDELBERG24

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Als dieser Plan scheitert, beginnt der Mann sich zu wehren, leistet Widerstand und verletzt dabei zwei Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Mitte. Und die holen sich Unterstützung. Erst mit dem Einsatz weiterer Polizeikräfte kann der gewalttätige 28-Jährige gebändigt werden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen steht, weshalb er zur Blutprobe zum zuständigen Polizeirevier gebracht wird. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen Ladendiebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs ermittelt. (mko/pol)

Auch interessant

Kommentare