1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Wetter in Baden-Württemberg: Schnee-Walze – Experten sprechen Warnung aus

Erstellt: Aktualisiert:

Das Wetter in Baden-Württemberg ist auch Anfang der Woche von einem heftigen Winter-Comeback geprägt. An manchen Stellen im Südwesten könnte sogar Schnee fallen!

Update vom 15. März: Gewitter, Glätte – und örtlich sogar Schnee! Der März-Winter kommt mit voller Breitseite auf Baden-Württemberg zu. Die Experten vom Deutschen Wetterdienst prognostizieren für Anfang der Woche nicht nur einzelne kurze Gewitter mit stürmischen Böen, sondern in den mittleren bis höheren Lagen auch bis zu 35 Zentimeter Neuschnee. Der Montag beginnt in Baden-Württemberg bedeckt und regnerisch. Schon ab den mittleren Lagen im Südwesten ist Schnee möglich. Ab den Mittagsstunden geht dieser in Schneeregen über. Achtung: Bei Temperaturen zwischen +1 und 9 Grad ist an vielen Stellen vorübergehend Glätte möglich! Ab dem Nachmittag drohen im Südwesten zudem heftige Gewitter.

Wetter in Baden-Württemberg: Nach Sturmtief „Luis“ – März-Winter schlägt eiskalt zurück 

Update vom 14. März: Sturmtief „Luis“ hat im Südwesten für einigen Wirbel gesorgt: Die Polizei Karlsruhe muss am Samstag etwa 60 Einsätze im Zusammenhang mit dem Unwetter leisten. Unter anderem stürzt am Morgen ein großer Baum auf eine Oberleitung und legt eine Straßenbahnlinie teilweise lahm. Am Nachmittag schlägt ein Blitz ein Loch ins Dach eines Wohngebäudes in Bretten (Kreis Karlsruhe) und zerstört teilweise die Elektroinstallation. In Stuttgart* werden vor einem Rohbau im Stadtteil Freiberg zahlreiche Styroporplatten umhergeweht. Auch in Freiburg hält das Sturmtief die Polizei auf Trab. Etwa 50 Mal wird der Notruf getätigt. Etliche Bäume und größere Äste stürzen um oder brechen ab und behindern den Verkehr. Menschen kommen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Pünktlich zur Landtagswahl in Baden-Württemberg* flaut das Sturmtief wieder ab. Am Wahltag gibt es regelrechtes Aprilwetter im Südwesten: „Es wird Regen- und zeitweise auch Graupelschauer geben“, sagt ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. Im Bergland fällt sogar Schnee. Letzteres ist der Vorbote für das Wetter der kommenden Woche: Es wird kalt und zeitweise winterlich frostig!

Wetter in Baden-Württemberg: Sturmtief „Luis“ bringt eiskalten März-Winter 

Erstmeldung vom 12. März: Auf die frostige Kältepeitsche folgen frühlingshafte Temperaturen, der Februar ist ein Monat der gegensätzlichen Wetter-Extreme. Aber auch der März hat es in sich: Nachdem Sturmtief „Klaus“ wieder abgezogen ist, erwartet Baden-Württemberg auch am Wochenende stürmisches Wetter. Grund dafür ist das Tief „Luis“, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag (12. März) vorhersagt. Doch damit nicht genug: Ab nächster Woche kann es in den mittleren und höheren Langen Schneesturm-Gefahr geben! Oberhalb von 400 Metern wird es also schneien. Und das Wetter wird noch extremer, denn spätestens zum Donnerstag (18. März) könnte der März-Winter ganz Baden-Württemberg* im Griff haben.

Wetter in Baden-Württemberg: Sturmtief „Luis“ treibt am Samstag sein Unwesen

Zunächst einmal wird Sturmtief „Luis“ am Samstag (13. März) vor allem im Schwarzwald mit über 100 Kilometern in der Stunde wüten. Hierbei werden auf dem Feldberg Windgeschwindigkeiten im Bereich von Orkanböen erwartet. Bei Höchstwerten zwischen acht Grad Celsius in Heidelberg* und zehn Grad Celsius in Stuttgart wird es nahezu allerorts in Baden-Württemberg* regnen.

Wetter in Baden-Württemberg am Sonntag:

StadtTemperaturen
Stuttgartbedeckt 6°C / 2°C
Mannheimbedeckt 9°C / 4°C
Karlsruheleichter Regen­schauer 8°C / 3°C
Freiburg im Breisgauleichter Regen­schauer 5°C / 1°C
Heidelbergleichter Regen­schauer 7°C / 2°C
Heilbronleichter Regen­schauer 7°C / 2°C
Ulmleichter Schnee­schauer 5°C / 1°C

In der Nacht zum Sonntag (14. März) sinkt die Schneefallgrenze auf 300 bis 500 Meter. Am Wahltag bleibt es in Baden-Württemberg zwar windig, aber es ist nicht mehr ganz so stürmisch; dafür dreht der Wind auf nördliche Richtung und folglich sinken die Temperaturen noch einmal ordentlich.

Wetter in Baden-Württemberg: März-Winter packt ab kommender Woche die Frostpeitsche aus

Die neue Woche beginnt noch etwas kälter. Bis in tiefe Lagen könnten sich Schneeflocken in die erwarteten Schauer mischen. Eine Schneedecke erwartet der DWD oberhalb von 400 bis 600 Metern, in den Mittelgebirgslagen zeichneten sich bis zu 25 Zentimeter Neuschnee bis zur Wochenmitte ab.

„Vor allem an den Alpen und im angrenzenden Vorland sowie im Schwarzwald wird es voraussichtlich länger anhaltende Schneefälle mit ergiebigeren Neuschneemengen geben“, erklärt DWD-Meteorologe Sebastian Altnau. 70 Zentimeter bis ein Meter Neuschnee seien hier möglich. Tiefere Lagen erwarte in der neuen Woche einstellige Tageshöchstwerte und nasskaltes Schauerwetter. Am Donnerstag (18. März) sagen einige Wetterprognosen sogar für das Flachland in Baden-Württemberg Schneefälle voraus!

Wetter in Baden-Württemberg: Wie wird das Wetter bis Ende März

Jetzt da der März-Winter mit Schnee zurückkommt, stellen sich viele die Frage, wie lange das ungemütliche Wetter anhalten wird? „Wenn‘s ganz dumm läuft, bleibt dieser März-Winter wirklich bis zum Monatsende erhalten“, so Dominik Jung, Diplom-Meteorologe, auf wetter.net.

 Bunte Ostereier hängen am 26.03.2013 in Stuttgart (Baden-Württemberg) an einem mit Schnee bedeckten Busch. Foto: Franziska Kraufmann/dpa ++
Bunte Ostereier hängen in Stuttgart (Baden-Württemberg) an einem mit Schnee bedeckten Busch (26. März 2013). © dpa/Franziska Kraufmann

Zum kalendarischen Frühlingsanfang am Samstag (20. März) sehen die Prognose-Modelle kein entsprechend wärmeres Wetter voraus; im Gegenteil, es bleibt kalt. Daher empfehlen wir: Winterjacke nicht wegpacken und Winterreifen auf dem Auto lassen. (esk/dpa)*HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN MEDIA

Auch interessant

Kommentare