1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Wegen Energie-Krise: Heidelberger Zoo-Leuchten für das Jahr 2022 abgesagt

Erstellt:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Heidelberg - Die Energie-Krise trifft auch die Stadt am Neckar: Um Energie zu sparen, wird das Zoo-Leuchten 2022 abgesagt. Das sagen die Verantwortlichen:

Es ist eine unbeschreibliche Krise, die im Herbst/Winter 2022 auf Deutschland zukommt: Der Ukraine-Krieg hat nicht nur zahlreichen Menschen das Leben gekostet, sondern wirkt sich auch auf die Energie-Politik in ganz Europa aus. Viele Menschen umtreibt in diesen Tagen die Frage, wie sie zukünftig effizient Energie sparen können, so auch die Stadt Heidelberg. Wegen der Energie-Krise wird das Heidelberger Zoo-Leuchten in diesem Jahr abgesagt. Das teilt der Zoo Heidelberg am Montag (29. August) in einer Pressemitteilung mit:

Heidelberger Zoo-Leuchten 2022 abgesagt – „Energiekrise geht uns alle etwas an“

Das Heidelberger Zoo-Leuchten zählt zu den alljährlichen Events in dem Tiergarten in Heidelberg. Hunderte Besucher stürmen jedes Jahr von Anfang Oktober bis Ende November in den Heidelberger Zoo, um die beleuchteten Tierfiguren zu bestaunen. In diesem Jahr muss das Spektakel leider ausfallen:

„Es ist uns wichtig, unsere gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und in der momentanen Situation auch als Zoo ein Zeichen zu setzten“, wird Zoodirektor Dr. Wünnemann in der Pressemitteilung zitiert. „Die Energiekrise geht uns alle etwas an. Daher haben wir uns in Abstimmung mit der Stadt Heidelberg entschlossen, das Heidelberger Zoo-Leuchten in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen“, so der Direktor weiter.

Der toll illuminierte Eingang zum Heidelberger Zoo.
Der toll illuminierte Eingang zum Heidelberger Zoo im Jahr 2021. (Archivfoto) © Zoo Heidelberg

„Verzichten bewusst auf diese Veranstaltung“: Zoodirektor über Absage des Heidelberger Zoo-Leuchten

Die Entscheidung sei der Zoo-Geschäftsführung nicht leicht gefallen, heißt es in der Pressemitteilung des Zoo Heidelberg. Schließlich seien die Vorbereitungen bereits gelaufen: „Viele Punkte auf der Veranstaltungs-Checkliste waren schon bearbeitet oder gestartet“, teilt der Zoo in seiner Mitteilung mit. Das Zoo-Leuchten hätte sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt und bildete in den Herbstmonaten ein attraktives Zusatzangebot für die Menschen der Region.

„Wir verzichten dennoch in diesem Herbst bewusst auf diese für uns wichtige Veranstaltung und werden keine Lichtobjekte im Zoo zeigen“, wird Zoodirektor Dr. Wünnemann weiter zitiert. „Wir möchten die Menschen dazu anregen, sich mit dem Thema Energie zu beschäftigen“, so der Verantwortliche weiter.

Trotz „energiesparender LED-Lichter“: Heidelberger Zoo-Leuchten 2022 abgesagt

Die Absage des Heidelberger Zoo-Leuchtens ist laut Mitteilung des Zoo Heidelberg ein Zeichen, Energiesparen auf allen Ebenen ernst zu nehmen. „Rein faktisch gesehen ist es nur ein geringer Beitrag, denn die leuchtenden Tierfiguren und Illuminationen, die beim Zoo-Leuchten eingesetzt werden, sind ohnehin alle mit energiesparenden LED-Lichtern ausgestattet“, heißt es.

Nur so passte das Zoo-Leuchten in den vergangenen Jahren auch in das Gesamtkonzept des Zoos, das einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit Energiequellen vorsieht, teilt der Zoo Heidelberg weiter mit. Erst am Montag (29. August) war bekannt geworden, dass auch das Schloss Heidelberg in den „Stromspar-Modus“ geht: Ab September bleiben hier die Lichter aus.

Fast so imposant wie ein echter Tiger ist diese Leuchtskulptur im Heidelberger Zoo.
Auf solche und weitere illuminierte Figuren müssen Besucher des Heidelberger Zoos im Jahr 2022 leider verzichten. (Archivfoto) © Zoo Heidelberg

Zoo Heidelberg: Team plant weitere Prozesse, um Energie zu sparen

„Wir haben schon vor einiger Zeit begonnen, an unserem Konzept zu arbeiten und schöpfen bereits viele Energiesparmöglichkeiten – soweit es unsere Infrastruktur zulässt – aus“, sagt Wünnemann zur Absage des Zoo-Leuchten im Zoo Heidelberg. „Trotzdem stellt das gesamte Zoo-Team in diesem Herbst alle Prozesse auf den Prüfstand, um weitere Energieeinsparungen zu erreichen“, erklärt er weiter.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Die Herausforderung, wie man den Besucherinnen und Besuchern ein schönes Erlebnis oder Veranstaltungen und Aktionen bieten kann und gleichzeitig so ressourcenschonend wie möglich zu arbeiten, sieht die Zoo-Spitze als Zukunftsaufgabe, welche den Zoo Heidelberg noch viele Jahre begleiten wird, heißt es abschließend in der Pressemitteilung des Zoo Heidelberg. (PM/fas)

Auch interessant

Kommentare