Böser Verdacht

Nachbarn finden verletzten Mann auf Straße: Jetzt ermittelt die Polizei gegen einen Ersthelfer!

+
Ein 59-Jähriger wird schwerst verletzt auf der Straße gefunden (Symbolfoto)

Zuzenhausen - Anwohner finden am Sonntagabend einen schwer verletzten Mann im Häuselgrundweg und alarmieren die Polizei. Jetzt haben die Ermittler einen schlimmen Verdacht: 

Eine Anwohnerin des Häuselgrundwegs ruft am Sonntagabend gegen 20 Uhr die Polizei: Ein 59-Jähriger liegt mit blutenden Gesichtsverletzungen auf der Straße, ist nicht ansprechbar! Zu diesem Zeitpunkt ist völlig unklar, was mit dem schwer verletzten Mann passiert ist. Die Ermittler gehen zunächst davon aus, dass er betrunken gestürzt ist.

Im Zuge der Befragungen durch die Polizei gibt sich ein 22-Jähriger als vermeintlicher Ersthelfer zu erkennen. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Sanitäter und Notarzt versorgen den verletzten 59-Jährigen. Er wird in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der 22-Jährige steigt nach der Befragung auf ein Quad und fährt davon. Erst später stellt sich heraus, dass er gar keinen Führerschein besitzt – die Polizei stattet dem jungen Mann noch am selben Abend einen Besuch ab. Vor Ort stellen die Beamten frische Beschädigungen am Quad fest und stellen es sicher.

Die behandelnden Ärzte im Krankenhaus, in das der schwer verletzte 59-Jährige eingeliefert wurde, stärken den Verdacht der Polizisten: Die Verletzungen des Mannes kommen nicht durch einen einfachen Sturz! Deswegen gehen die Ermittler nun davon aus, dass er vom Quad erfasst wurde.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen sucht das Verkehrskommissariat Heidelberg Zeugen, die den Vorfall im Häuselgrundweg beobachtet haben! Diese sollen sich unter ☎ 0621 174 4140 melden.

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare