Irre Mutprobe

Brückenspringer lösen Polizeieinsatz aus

+
Zum Glück blieben die jungen Männer bei ihrem Brückensprung unverletzt (Symbolbild).

Auf eine gefährliche Mutprobe ließen sich zwei junge Männer ein: Die 20- und 21-Jährigen sprangen von der Ernst-Walz-Brücke in den Neckar!

Mit ihrem Sprung in die starken Strömungen des Flusses am Samstagnachmittag lösten die beiden einen Polizeieinsatz aus. Zwei Streifenwagen und ein Polizeiboot rückten aus, heißt es im Polizeibericht.

Als die beiden aus dem Wasser kamen, wurden sie von den Beamten empfangen und über ihr verbotenes sowie vor allem gefährliches Verhalten belehrt.

Denn die Strömungen im Neckar sind stark. Erst in der vergangenen Woche ertrank ein Hund (wir berichteten), weil er es nach einem Sprung ins Wasser nicht mehr an Land geschafft hatte.

Die jungen Männer hatten auf jeden Fall einen Schutzengel dabei. Allerdings wird dieser nicht für das Verwarnungsgeld und die Kosten für den Polizeieinsatz aufkommen. Dieses Geld, einige hundert Euro, müssen die beiden Brückenspringer jetzt nämlich zahlen.

pol/kb

Meistgelesen

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.