Neue Zahlen

Arbeitslosigkeit nimmt jahreszeitbedingt zu 

+
Der Arbeitsmarkt zeigt neue Zahlen der Arbeitslosigkeit für Juli 2017.( Symbolfoto)

Tatsächlich hat die Jahreszahl eine große Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit. So auch in diesem Jahr. Was das bedeutet und wie die Zahlen jetzt genau aussehen, erfährst Du hier:

Die Nachrichten vom Arbeitsmarkt sind positiv: Zwar hat die Zahl der arbeitslosen Menschen im Juli zugenommen, allerdings liege das an der Sommerpause. Denn vor allem junge Leute beenden im Sommer oft ihre betriebliche oder schulische Ausbildung und suchen nach einer neuen Stelle.

Lässt man diesen Effekt aber weg, so sieht man einen deutlichenRückgang der Arbeitslosi gkeit. Die Beschäftigung ist erneut kräftig gewachsen, und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern auch.

Die Zahlen

Arbeitslosenzahl im Juli:

+45.000 auf 2.518.000

Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich:

-143.000

Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat:

+0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent

Arbeitslosigkeit:

Man kann also erkennen, das die Zahl der arbeitslosen Menschen von Juni auf Juli alsoum 45.000 zugenommen hat. Aber rechnet man den Effekt den die Sommerpause auf die Arbeitslosigkeit hat heraus, so ist sie sogar im Vergleich zum Juni um 9.000 gesunken.

Unterbeschäftigung:

Die Zahl der Unterbeschäftigung ist um 53.000 Menschen gesunken. Damit ist sie zwar weniger stark zurückgegangen als die Arbeitslosigkeit, das liegt aber unter anderem daran, das insbesondere für geflüchtete Menschen die Arbeitsmarktpolitik ausgeweitet wurde.

Die Erwerbslosigkeit:

Die Erwerbslosigkeit belief sich im Juni auf 1,56 Millionen und die Erwerbslosenquote auf 3,6 Prozent.

pm/lp

Quelle: Mannheim24

Kommentare