Landesweiter Studieninformationstag

Abi... und dann? SRH informiert über Studiengänge

+
Schule – und was dann? SRH-Studenten informieren am Mittwoch über das Angebot der privaten Hochschule.

Heidelberg-Wieblingen – Virtuelle Realitäten, Musiktherapie oder Crossmedia Design – für Studenten, die nicht nur in Vorlesungen sitzen wollen, hat die SRH Hochschule einigen zu bieten.

Es ist einiges los am Mittwochvormittag im Foyer des Hauptgebäudes der SRH Hochschule in Wieblingen. Manche der jungen Besucher gehen zielstrebig auf einen der Infostände zu, andere schauen sich noch ein wenig verunsichert um. Für die meisten der zukünftigen Abiturienten ist das Studieren an einer Hochschule oder Universität Neuland.

So informieren sich Schulabgänger an der SRH!

Beim Studieninformationstag an der SRH stehen deswegen Bachelor- und Masterstudenten aller fünf Fakultäten für die Schüler und anderen Interessierten bereit und beantworten Fragen, erzählen über ihr Studium. 

Hobby wird zum Studium

Lukas (18) aus Östringen weiß ganz genau, warum er hier ist: Er will Computerspiele entwickeln und sich deswegen für den Bachelor-Studiengang „Virtuelle Realitäten“ bewerben. Ein Schwerpunkt dabei: „Game Development“

Die SRH kommt für den Elftklässler als einziger Studienort in Frage – hier kann er, ohne hunderte Kilometer weit weg zu ziehen, sein großes Hobby im Studium anwenden. In seiner Freizeit arbeitet er bereits mit3D- Animationsprogrammen, in der Schule hat er Informatik. 

Wie jeder Studiengang an der SRH, ist auch „Virtuelle Realitäten“ nach dem CORE-Prinzip aufgebaut. Das heißt, die Studenten sollen lernen, ihre vielen unterschiedlichen, im Studium erlernten Kompetenzen auf konkrete Fälle anzuwenden. Es wird in kleinen Gruppen, jeweils in Fünf-Wochen-Modulen, gelernt. Der Bezug zur Berufs- und Arbeitspraxis steht neben der Theorie an oberster Stelle. 

 Unterschiedliche Interessen

Die 16-Jährigen, Aleyna, Julia und Veronika, kommen alle drei aus Wiesloch, ihre Interessen gehen aber in unterschiedliche Richtungen. Aleyna und Veronika wollen sich „einfach mal so“ über das Angebot der Fakultät „Engineering and Architecture“ informieren. Sie sind sich noch nicht ganz sicher, wie es nach dem Abi weitergeht. 

Aleyna findet im Zusammenhang mit Architektur eher den künstlerischen Aspekt interessant, Veronika kann sich vorstellen, einen Schwerpunkt auf Maschinenbau zu legen. Julia hingegen hat schon ihren Favoriten gefunden – sie will höchstwahrscheinlich Kindheitspädagogik studieren.

Besonders begehrt an der SRH sind vor allem die Studiengänge BWL, Soziale Arbeit und Psychologie. Am Informationstag sind aber auch die Studiengänge der Fakultät für Therapiewissenschaften, wie zum Beispiel Ergo-, Musik- und Physiotherapie gefragt.

Akademisierung

Aber sind das nicht eigentlich klassische Ausbildungsberufe? Jana aus Crailsheim „sagt das Studium mehr zu, als die Ausbildung“ – an der SRH hat sie die Möglichkeit, sowohl die praktischen als auch theoretischen Aspekte von Physiotherapie zu erlernen.

Diese „Akademisierung der Ausbildungsberufe“ sei eine recht neue Entwicklung – nur so könnten Behandlungsmethoden und Forschung sich weiterentwickeln, erklärt uns eine der Mitarbeiterinnen der Fakultät für Therapiewissenschaften am Infostand.

Insgesamt ist der Infotag für die Hochschule ein voller Erfolg. Mehr als 200 Interessierte kommen am Mittwoch, einige von ihnen werden sich wohl auch für den ein oder anderen Studiengang bewerben.

------

Auf der Website der SRH findest Du mehr über das Studium und die unterschiedlichen Fakultäten.

sag

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
Video

Bewerbung: Diese Fehler macht jeder

Bewerbung: Diese Fehler macht jeder

Kommentare