Modernes Marketing

Unternehmen zwischen Messeständen und Influencern

+
Werbemaßnahmen für ein Produkt oder eine Dienstleistung sind Bestandteil eines umfassenden Marketingskonzepts. 

Sei es vor dem Fernsehen, am Handy oder im Radio – wir treten täglich in Kontakt mit Werbung, welche immer professioneller wirkt. Doch was zeichnet professionelles Marketing aus?

Unterschiede zwischen Imagepflege und Werbung 

Dass die Digitalisierung auf dem Vormarsch ist, dürfte jedem bekannt sein. Immer mehr große Unternehmen stellen sich dem Wandel und optimieren die entsprechenden Prozesse. DM, Deutschlands größter Drogeriekette, stattet beispielsweise jeden seiner Mitarbeitern mit einem Smartphone aus. Jedes Unternehmen ist mittlerweile zudem in den Social-Media Kanälen vertreten – mit dem Ziel dem potenziellen Käufer individualisierte, zeitgemäße und immer öfter ausgefallenere Werbung anbieten zu können. 

Die Marketingabteilung ist neben der Geschäftsführung und der Personalabteilung, eine der wichtigsten Motoren eines jeden Unternehmens. Doch wie funktioniert dieser Motor und ist Marketing denn immer gleich Werbung? 

Beide Begriffe werden zwar oft synonym verwendet, aber dennoch ist das Marketing doch um einiges umfangreicher. Es ist ein Prozess, der sich aus den vier P´s zusammensetzt – Product (Produktpolitik), Price (Preispolitik), Place (Distributionspolitik) und Promotion (Kommunikationspolitik). Die Werbung ist nur ein Bestandteil des Marketings und zwar des vierten P´s: Promotion.

Teil der Promotion oder auch Kommunikationspolitik sind jedoch nicht nur verkaufsfördernde Werbemaßnahmen, sondern zudem öffentlichkeitswirksame Kommunikationsmaßnahmen. Auch diese beiden Pfeiler der Promotion unterscheiden sind, was zeigt, wie komplex das Marketing ist beziehungsweise sein kann und auf welchen Ebenen es stattfindet. 

Ist das noch Werbung oder schon PR-Arbeit? 

Werbemaßnahmen umfassen in der Regel alle Maßnahmen, die absatzfördernde Wirkung erzeugen. Sei es ein Werbespot oder ein Flyer, der Verbraucher über Produktneuheiten informiert. Öffentlichkeitsarbeit umfasst dagegen alle Maßnahmen, die der Imagepflege des Unternehmens dienen und dafür sorgen, dass das Unternehmen im Gespräch bleibt. So gehören zur Öffentlichkeitsarbeit (PR-Arbeit) unter anderem Presseartikel dazu, die zum Beispiel über bestimmte soziale Projekte oder eine neue Logogestaltung informieren. Frei nach dem Motto: Tue Gutes und rede darüber!“ 

Eine klare Trennung ist zwischen PR- und Werbearbeit aber nicht immer zu machen. Denn häufig dient die Vorstellung eines innovativen Produkts oder einer neuartigen Dienstleistung, der Absatzförderung und gleichzeitig auch der Imagepflege. Aber egal ob nun Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit, beide Marketingbestandteile beruhen auf einem Konzept und einer Kampagnenplanung. Um möglichst großen Erfolg zu haben, sollte dabei neben der Budgetplanung vor allem die Zielgruppe analysiert werden. Bei Planung und Analyse sind die Betrachtung des Kaufverhaltens, der sozialen Schicht, des Alters oder bestimmter Wünsche und Interessen wichtig.

Farbenfrohe Flyer zielgruppengerecht verteilen 

Neben einem Konzept, das Zielgruppe und mögliche Konkurrenten analysiert und seinen Beitrag zur Marketingstrategie leistet, die sowohl von Produkt/Dienstleistung als auch vom Image des Unternehmens überzeugt, ist ein einheitliches Design wichtig. Denn Farben und Logos sind nicht oft nur das Erste, was ins Auge fällt, sondern auch die Faktoren, mit denen Verbraucher ein Unternehmen in Verbindung bringen. 

Bei der Flyergestaltung werden oft Farben gewählt, die ins Auge fallen und bestimmte Emotionen beim Betrachter bewirken. 

So hat mittlerweile jedes Unternehmen ein einheitliches Corporate Design, das die Unternehmensmarke und das Image über Reize, die vor allem den Sehsinn aber auch die Emotionen ansprechen können, nach außen transportiert. Denn mit bestimmten Farben werden oft auch bestimmte Assoziationen hervorgerufen. Oft reicht schon ein auffälliges Logo aus, um die Menschen zu erreichen und je nach Image der Marke bevor es an das Lesen der Werbebotschaft geht, eine Vertrauensbasis zu schaffen. 

Vor allem Werbeflyer sind für Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Entweder werden sie an Orten ausgelegt, an denen die Zielgruppe häufig zu finden ist, sie werden an Kunden verschickt oder bei Veranstaltungen ausgelegt. Flyer sind Werbemittel, die ihre Leser direkt ansprechen und die Werbebotschaft in komprimierter Form durch eine Kombination aus Farben, Textabschnitten und Bildmaterial wiedergeben. 

Messeauftritte: Präsenz und Marke zeigen

Ein wichtiger Pfeiler der Werbe- und PR-Arbeit ist neben professionellen Werbematerialien die direkte Kommunikation mit der Zielgruppe oder potentiellen Käufern und Kunden. So gehört unter anderem der Messeauftritt zum so genannten Direktmarketing. Grundvoraussetzung für einen positiven Auftritt ist dabei natürlich eine entsprechende Planung und Vorbereitung

Messen werden auch zunehmend genutzt, um sich überregionale Bekanntheit zu verschaffen. Unterschieden wird bei Messen generell zwischen Fach-, Verbraucher- oder Publikumsmessen. Viele Bestandteile des Messemarketings können für regionale und überregionale Erfolge sorgen. Messen gehören im Marketing-Mix auch zur Promotion dazu. Dort können Werbemaßnahmen- und PR-Aktionen wiederum anders an den Verbraucher herangetragen werden als mit Flyern oder Plakaten. Doch welche Funktionen erfüllen Messen im Werbe- und PR-Konzept? Nachfolgend ein paar wichtige Funktionen, die sich zunutze gemacht werden.

  • Messen haben meist Erlebnischarakter und sprechen verschiedene menschliche Sinne an. 
  • Messen gewährleisten und vergrößern die Markttransparenz. 
  • Messen fördern einen intensiven Informationsaustausch. 
 

Die Teilnahme an einer regionalen oder auch überregionalen Messe steigert den Bekanntheitsgrad, unterstützt den Gewinn von Neukunden und hilft zudem – zum Beispiel durch direkte Befragungen und Meinungsaustausch – Kunden-/Zielgruppenwünsche zu erkennen. Zudem kann die Messe dabei behilflich sein, neue Produkte einzuführen oder zum Verkauf anzubieten. 
 

Online die Werbetrommel rühren: Social-Media und Influencer

Je nachdem welche Zielgruppe angesprochen werden soll, ist nicht nur das „Wie“, sondern zudem das „Wo“ entscheidend. Was auch für die Platzierung von Flyern, Werbeanzeigen oder aber Messestände gilt. Aber Werbe- und PR-Arbeit sollte zunehmend vor allem im Onlinebereich stattfinden, denn mittlerweile verfügen fast alle Menschen, egal welchen Alters, über einen Internetzugang und das Erstellen eines Social-Media-Auftritts ist für Unternehmen kostenlos. 

Die Onlineverbreitung von Produkten oder die Online-Imagepflege haben sich durch ein verändertes Nutzungsverhalten der Verbraucher entwickelt. Vor dem Internetzeitalter haben sich diese meist eher über Printmedien, Radio oder TV informiert. Durch das Internet hat sich die Verbreitung von Werbemaßnahmen über Telemedien verändert. Zu den Telemedien zählen jegliche elektronische Informations- und Kommunikationskanäle, wie Webseiten, Blogs, E-Mails oder Online-Shops.

Ein wichtiger Bestandteil des modernen Online-Marketings ist die E-Mail beziehungsweise der Newsletter. Der Newsletter gehört ebenso wie die Messepräsenz zum Direktmarketing. Damit wird die Zielgruppe in regelmäßigen Abständen zum Beispiel über das alljährliche Veranstaltungsprogramm oder aktuelle Neuigkeiten im Unternehmensbereich informiert. So können nicht nur Produkte beworben, sondern über mitgeschickte Coupons kann auch Imagepflege betrieben werden. Jedoch haben sich Unternehmen beim Verschicken an bestimmte rechtliche Vorgaben zu halten.

Viel wichtiger sind jedoch gerade bei der jüngeren Zielgruppe die sozialen Netzwerke. Nach Social Media Statistiken nutzen etwa 1,7 Milliarden Menschen Facebook, und Instagram wird von circa 500 Millionen Usern verwendet – jeweils Stand Juli 2016. Viele Nutzer informieren sich aber nicht nur über Veranstaltungen, sondern nutzen die sozialen Medien auch vermehrt, um Produkte zu kaufen oder sich über Produktbewertungen auf den Netzwerken, Kaufempfehlungen einzuholen.

Auch die Videonutzung im Internet ist zunehmend im Kommen, was nicht zuletzt an der großen Beliebtheit von diversen Youtube-Channels (Vlogs) liegt. So rühren immer mehr Firmen nicht nur auf Facebook die Werbetrommel, sondern haben zudem einen eigenen Youtube-Kanal und pflegen auf ihrer Homepage werbe- und öffentlichkeitswirksame Produkt- oder Imagevideos ein.

„Beeinflusser“ für emotionales und zielgruppengerechtes Marketing 

Im Rahmen des Online-Marketings wird das Influencer-Marketing immer wichtiger. Nicht zuletzt, weil sich immer mehr Personen, die sich durch ihr Wirken auf sozialen Kanälen oder in der medialen Öffentlichkeit einen Namen gemacht haben, große Meinungsführer sind. Viele Blogger und Youtuber verdienen ihr Geld, indem sie sich der Öffentlichkeit über Videos, eigene Modekollektionen oder Moderation im TV präsentieren. Dadurch dass potentielle Zielgruppen – gerade jüngere Personen – oft eine emotionale Bindung zu den Influencern aufgebaut haben und am Leben der Blogger sowie Vlogger teilhaben möchten, wirkt die Vermarktung mithilfe von Influencern glaubhaft und persönlich.

Influencer wecken zusätzliche Emotionen, die zum Kauf anleiten oder ein Unternehmen interessant werden lassen. Deshalb gehen so manche Unternehmen Kooperationen mit Bloggern oder Vloggern ein, um ihre Werbung und ihr Image voranzutreiben und weit zu verbreiten.

Emotionen wecken kann neben der Werbung mit bekannten Gesichtern das Guerilla-Marketing. Dabei steht vor allem das Auffallen um jeden Preis im Vordergrund. Die Marketingaktionen sollen Menschen unter anderem zum Nachdenken oder zum Lachen anregen, ohne, dass auf den ersten Blick die Unternehmensmarke ins Auge sticht. Die auffallenden und kreativen Aktionen können sehr unterschiedlicher Natur sein und finden unter anderem im Flugzeug, im Bus, auf offener Straße oder in Shoppingcentern statt.

Fazit: 

Ob Werbemaßnahmen und PR-Arbeit Erfolge zeigen, hängt oft natürlich zunächst von der Strategie und einer effizienten Zielgruppenanalyse ab. Damit die Strategie Wirkung erzielt, ist es wichtig, dass möglichst viele Werbekanäle genutzt werden, Emotionen angesprochen und sich durch kreative Aktionen Aufmerksamkeit verschafft wird.

Meistgelesen

Gaststättenhygiene: Heidelberg im ‚Ekel-Ranking‘ auf ‚Spitzenplatz‘!

Gaststättenhygiene: Heidelberg im ‚Ekel-Ranking‘ auf ‚Spitzenplatz‘!

Söhne Mannheims trauern um Bassist Robbee Mariano (†47)

Söhne Mannheims trauern um Bassist Robbee Mariano (†47)

DFB-Team bestreitet Testspiel in Sinsheim!

DFB-Team bestreitet Testspiel in Sinsheim!

Autofahrer fährt gegen parkenden Mercedes - und hinterlässt nur diesen frechen Zettel 

Autofahrer fährt gegen parkenden Mercedes - und hinterlässt nur diesen frechen Zettel 

Heidelberger Wanderfalken: Die ersten Küken sind geschlüpft!

Heidelberger Wanderfalken: Die ersten Küken sind geschlüpft!

Helene Fischer: Jetzt äußert sie sich zum Echo-Eklat um Kollegah und Farid Bang

Helene Fischer: Jetzt äußert sie sich zum Echo-Eklat um Kollegah und Farid Bang

Kommentare