Bei General Motors in Korea

Wütende Mitarbeiter stürmen Büro vom Chef - dann eskaliert es

Nanu, was ist denn da passiert? In einem Video, das auf YouTube seine Runde macht, stürmen rund ein dutzend Mitarbeiter das Büro ihres Chefs. Doch dabei bleibt es nicht. 

Der ungewöhnliche Vorfall hat sich in einem Werk des US-Autobauers General Motors im südkoreanischen Incheon zugetragen. Im Blaumann zerlegt der wütende Mob das Mobilar des CEO in seine Einzelteile: Bürostühle fliegen durch die Luft und zerschmettern am Boden, einige Mitarbeiter treten Pflanzen um. Schließlich schleifen sie den Schreibtisch ihres Boss und eine Kommode aus dem Zimmer. 

Mitarbeiter von General Motors in Korea lassen ihrer Wut freien Lauf

Der Chef scheint nicht anwesend zu sein, doch sein Jacket, das über dem Schreibtischstuhl hängt, wird ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die ganze Aktion scheint wohl organisiert, schließlich bringt sich ein Mitarbeiter gleich zu Beginn in Position, um das Ganze zu filmen.

Deshalb regen sich die Mitarbeiter so auf

Doch warum regen sich die Mitarbeiter so auf? Laut eines Berichts des Online-Portals Automativ News löste eine Mitteilung des Unternehmens die Randale aus, in der verkündet wurde, dass General Motors dieses Jahr keine Boni an die Mitarbeiter zahlt. Aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten verfolgt das Unternehmen in Südkorea einen harten Sparplan, hunderte Mitarbeiter könnten wegen Stellenstreichungen ihren Job verlieren, ein Werk soll sogar ganz geschlossen werden. 

Die Gewerkschaft ist deshalb alamiert - und steckt wohl auch hinter den Randalen. Ein Sprecher von General Motors Korea bestätigte laut Automative News den "gewalttätigen" Vorfall, der einen "erheblichen Schaden am Unternehmenseigentum" verursacht haben soll. Laut seiner Aussagen hätte die Gewerkschaft den Korea-Chef mit dieser Aktion zum Rücktritt bewegen wollen. Die Gewerkschaft selbst äußerte sich nicht dazu. Gegen die beteiligten Mitarbeiter will die Firma nun rechtliche Schritte einleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die deutschen Autobauer zahlen dagegen nach wie vor ordentliche Prämien. Wie viel an Extra-Gehalt bei Daimler, BMW und Co. drin ist, das erfahren Sie hier. 

Nicht nur schlechte Bezahlung oder drohender Arbeitsplatzverlust führt zu unzufriedenen Mitarbeitern. Auch Überlastung bringt schlechte Stimmung in die Belegschaft. An diesen Zeichen erkennen Sie, dass Mitarbeiter überlastet sind. 

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Rubriklistenbild: © youtube / witpleTV (Screenshot)

Mehr zum Thema

Kommentare