Tenney vs. Blevins

Ninja gegen Tfue: Streamer-Krieg eskaliert wieder - Gründe der Feindschaft

Es hat mal wieder gekracht unter den Streamern Ninja und Tfue. Doch was sind eigentlich die Gründe für den Streamer-Krieg? Wir sagen es euch.

  • Fortnite Battle Royale bei Streamern und E-Sportlern immer noch beliebt.
  • Twitch Streamer Tfue und Mixer Streamer Ninja haben eine Rivalität.
  • Die sind die Gründe, warum sie sich wohl nicht mehr vertragen werden.

North Carolina - Das Battle Royale Fortnite* von Epic Games und dem Studio People Can Fly erfreut sich bei den bekannten Streamern und Profi-Spielern im E-Sport immer noch großer Beliebtheit. Zwei der bekanntesten Spieler und Streamer* von Fortnite sind der Profi-Spieler Tfue und der Mixer-Streamer Ninja, die sich seit Jahren in dem Battle Royale duellieren. Bisher haben sich die noch nie Auge in Auge gegenübergestanden, aber es ist in letzter Zeit deutlich geworden, dass sich die Beiden Spieler nicht besonders gut leiden können.

Name der Plattform

Twitch

Spezialgebiet

Livestreaming u.a. von Videospielen

Gründung

18. September 2006

Gründer

Emmett Shear, Justin Kan, Kyle Vogt

Hauptsitz

San Francisco, USA

Sprachen

28 (inkl. Deutsch und Englisch)

Web-Adresse

https://www.twitch.tv/

Fortnite Rivalität von Streamern Tfue und Ninja reicht schon länger zurück

Der Erfolg von Tyler "Ninja" Blevins begann Anfang 2018, als er der meistgesehene Streamer auf Twitch* war und mehr als 250.000 Subscriber hatte. Damit war Ninja die unangefochtene Nummer eins auf Twitch und hatte alle anderen Streamer überholt. Durch den Erfolg von Fortnite kamen auch immer mehr Fans auf Twitch und hatten Interesse an Fortnite-Streams. Zu dem Zeitpunkt kam die Zeit fürTurner "Tfue" Tenney, der einer der besten Spieler der Welt im Fortnite Battle Royale war. (Hier mehr zu Fortnite lesen*)

Mixer Streamer Ninja macht kein Geheimnis daraus, dass er Tfue scheinbar nicht mag

Viele Zuschauer wechselten zu Tfue und so konnte er Ninja im Jahr 2019 auf Twitch bei der durchschnittlichen Zuschauerzahl überholen*, wie ingame.de* berichtete. Auch wenn Ninja es nie öffentlich gesagt hat, war er sicherlich nicht glücklich darüber, dass Tenney ihn auf Twitch überholt hat. Auch bei den deutschen Streamern gab es kürzlich einen Wechsel in der Spitze. Der Streamer Knossi löste MontanaBlack als erfolgreichsten deutschen Streamer auf Twitch ab*, was MontanaBlack* sicherlich nicht gefallen haben wird.

Fortnite Streamer Tfue und Ninja mit weiteren kleinen Streitereien

Die beiden Fortnite Streamer Tfue und Ninja hatten noch weitere kleine Streitereien. Nachdem Tfue ein kleines animiertes Bild in seinem Channel gezeigt hatte, auf dem zu sehen war, wie er Ninja ins Gesicht schlägt, gab es einige verbale Duelle in den Streams und auf den Social Media Kanälen. Auch als Tfue eine Auseinandersetzung wegen seines Vertrages mit dem FaZe-Clan hatte, schoss Ninja gegen ihn und sagte, Tfue hätte den Vertrag vorher einfach besser lesen sollen.

Daraufhin gab es weiteren Streit auf Social Media und es wurde sogar ein Boxkampf zwischen den Beiden von der Community vorgeschlagen. Als Tfue dann aus Versehen noch die Telefonnummer von Jimmy "MrBeast" Donaldson während eines live Charity-Events heraus plapperte, war der Mixer-Streamer Ninja sofort zu Stelle und zog Tfue öffentlich damit auf. Dadurch kam es zu weiteren Anfeindungen in Streams und auf Social Media.

Bei Stars und bekannten Streamern weiß man jedoch nie, wie viel Show und Entertainment dabei ist, um neue User zu gewinnen und im Gespräch zu bleiben und welche Dinge tatsächlich ernst gemeint sind. Jedenfalls scheint es tatsächlich so zu sein, dass die beiden Fortnite-Streamer Tfue und Ninja keine guten Freunde mehr werden, denn sobald einer einen Fehler macht, ist der andere sofort da, um noch einmal schnell nachzutreten. Derweilen fordert Ninja, dass der Aim-Assist bei Fortnite entfernt wird*.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Quelle: ingame.de

Rubriklistenbild: © Tfue/Ninja/Instagram

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare