Selber machen

Adele verheiratet zwei ihrer besten Freunde

+
Adele beim RTL-Jahresrückblick 2015! Menschen, Bilder, Emotionen. 

Keine Mühen gescheut: Für die Hochzeit von Freunden stellt Sängerin Adele ihr Anwesen in Los Angeles zur Verfügung - und übernimmt sogar die Trauung.

Los Angeles - Die britische Sängerin Adele ("Hello") hat nach eigenen Worten zwei ihrer besten Freunde verheiratet - den Komiker Alan Carr und seinen Mann Paul Drayton. 

"Da die Katze aus dem Sack ist: Ich habe zwei meiner besten Freunde im Januar getraut", schrieb die 29-Jährige am Dienstag bei Instagram.

"Ihr kennt mich doch. Ich nutze jede Gelegenheit, um mich schick zu machen", fuhr die Sängerin fort. Dazu stellte sie ein Foto von sich in einer weißen Robe mit einem Kreuz auf der Brust.

Carr hatte bereits zuvor in einem Interview mit dem britischen Fernsehsender ITV verraten, dass die Sängerin sich für die Zeremonie zur Priesterin weihen ließ. In den USA kann man sich im Internet weihen lassen und darf dann Trauungen durchführen. Es ist allerdings unklar, ob die Musikerin diesen Weg wählte.  

Doch damit nicht genug: Für die Feier stellte Adele ihr Haus samt Garten in Los Angeles zur Verfügung und sang für das Ehepaar. Anschließend lud sie Carr und Drayton zu einem Konzert von Céline Dion in Las Vegas ein.

Bericht Vogue

Instagram-Post von Adele

BBC-Bericht mit Zitaten von Carr

dpa

Meistgelesen

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Zu spät gebremst! 7 Verletzte bei Unfall auf A5

Zu spät gebremst! 7 Verletzte bei Unfall auf A5

FC Bayern hat offenbar TSG-Abwehrchef im Visier

FC Bayern hat offenbar TSG-Abwehrchef im Visier

Arbeiten an Gasleitungen: Geplante offene Flamme am Czernyring

Arbeiten an Gasleitungen: Geplante offene Flamme am Czernyring

Im Kellerschacht gefangen: Kater kämpft ums Überleben

Im Kellerschacht gefangen: Kater kämpft ums Überleben

Toter PZN-Patient (†41): Ermittlungen gegen Polizisten und Pfleger eingestellt

Toter PZN-Patient (†41): Ermittlungen gegen Polizisten und Pfleger eingestellt

Kommentare