1. Heidelberg24
  2. People

Angelina Jolie fühlt sich hinter der Kamera wohler

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Angelina Jolie
Angelina Jolie fühlt sich hinter der Kamera wohler. © Vianney Le Caer/Invision/dpa

Für den Marvel-Film „Eternals“ stand Schauspielerin Angelina Jolie kämpferisch vor der Kamera. Ihre Zukunft sieht sie allerdings als Regisseurin.

London - Im Marvel-Blockbuster „Eternals“ ist Schauspielerin Angelina Jolie als übermenschliche Kämpferin Thena auf der Leinwand zu sehen.

Ihre Zukunft sieht die 46-jährige US-Amerikanerin jedoch auf dem Regiestuhl. „Ich bin lieber hinter der Kamera“, sagte Jolie der Deutschen Presse-Agentur in London. „Wenn ich als Regisseurin arbeite, muss ich allerdings länger von zu Hause weg sein.“

Zuletzt habe sie sich vor allem auf die Dinge zu Hause konzentrieren müssen, erzählte die sechsfache Mutter, die 2016 die Scheidung von Hollywood-Star Brad Pitt eingereicht hatte. „Deshalb konnte ich in letzter Zeit keine Regiearbeit machen“, sagte Jolie. „Ich hoffe allerdings, dass ich bald wieder Regie führen kann.“

Vor einigen Jahren hatte die Oscar-Gewinnerin („Durchgeknallt“) ihren Abschied von der Schauspielerei angekündigt. „Eternals“ ist nach „They Want Me Dead“ nun aber schon der zweite Film, mit dem sie in diesem Jahr in die Kinos kommt. Ein Grund dafür, die Rolle in dem Marvel-Epos zu übernehmen, sei die Diversität und die Inklusion, „und dass wir die Welt, in der wir leben, besser repräsentieren“.

Außerdem habe sie mit dem koreanischen Actionstar Don Lee - er spielt in „Eternals“ Thenas engen Freund Gilgamesh - drehen wollen, von dem sie schon lange ein Fan sei. Nicht zuletzt sei auch die Arbeit mit Filmemacherin Chloé Zhao („Nomadland“) reizvoll für sie gewesen. „Eine wunderbare Regisseurin“, schwärmte Jolie. „Es gab also viele Gründe, diesen Film zu machen.“ dpa

Auch interessant

Kommentare