Single-Dasein

Angelina Jolie leidet: Es ist nur schwer

+
Angelina Jolie tut sich mit der Balance zwischen Heimleben und Beruf schwer. Foto: Stefan Rousseau

Ein Jahr ist es nun her, dass aus "Brangelina" wieder Brad Pitt und Angelina Jolie wurden. Der Schauspielerin, die nun wieder ins Filmgeschäft einsteigen möchte, gefällt das Single-Dasein nicht.

Berlin (dpa) - Hollywoodstar Angelina Jolie (42, "By the Sea") leidet auch ein Jahr nach der Trennung von Ehemann Brad Pitt (53) immer noch unter dem Single-Dasein.

"Mir gefällt nichts daran. Es ist nicht etwas, was ich wollte", sagte die Schauspielerin und Regisseurin dem "Berliner Kurier" (Mittwoch). "Es ist nur schwer." Jolie hatte im September 2016 die Scheidung eingereicht. In der ersten Zeit habe sie sich ausschließlich um ihre Kinder kümmern wollen und müssen, sagte sie. "Jetzt fange ich wieder an, die richtige Balance zwischen Heimleben und Beruf zu finden. Jede Mutter weiß, wie schwierig das ist. Und ich tue mich damit besonders schwer", sagte sie beim Interview zu ihrem neuen Film "Der weite Weg der Hoffnung".

Meistgelesen

Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018: So traumhaft war das Feuerwerk

Heidelberger Schlossbeleuchtung 2018: So traumhaft war das Feuerwerk

Wegen Chips im Wasser: Gast prügelt auf Bademeister ein

Wegen Chips im Wasser: Gast prügelt auf Bademeister ein

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Wars das mit der NBA? Chicago Bulls entlassen Zipser!

Wars das mit der NBA? Chicago Bulls entlassen Zipser!

Finale der WM 2018 im Live-Ticker: Frankreich ist Weltmeister und holt sich den zweiten Stern

Finale der WM 2018 im Live-Ticker: Frankreich ist Weltmeister und holt sich den zweiten Stern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.