"Sherlock"-Darsteller

Benedict Cumberbatch schätzt Alltagshelden

+
Benedict Cumberbatch bei der Premiere des Films "Avengers: Infinity War" in Los Angeles. Foto: Jordan Strauss

Auf der Leinwand verkörpert Benedict Cumerbatch Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Aber eigentlich kommt es auf etwas anderes an.

Stuttgart (dpa) - Für "Doctor Strange"-Darsteller Benedict Cumberbatch sind ganz normale Menschen die wahren Helden. "Wir erwarten viel zu sehr von Politikern und Führungspersonen, Antworten auf die Probleme unserer Welt zu finden", sagte der 41-Jährige der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". "Dabei sind die wahren Helden die, die sich selbst ermächtigen und etwas bewegen."

Beispiele seien Hashtag-Bewegungen gegen sexuellen Machtmissbrauch wie #Metoo oder Schüler, die in den USA gegen die Waffenlobby auf die Straße gehen. "Jeder von uns hat es in der Hand, für Veränderung zu sorgen." Cumberbatch ist von diesem Donnerstag an in der Rolle des "Doctor Strange" im Superheldenfilm "Avengers: Infinity War" im Kino zu sehen.

Meistgelesen

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

GNTM 2018: Welche Kandidatin wurde Germany‘s Next Topmodel?

GNTM 2018: Welche Kandidatin wurde Germany‘s Next Topmodel?

Tom Kaulitz beim GNTM-Finale - Das sagte der Musiker nach der Show

Tom Kaulitz beim GNTM-Finale - Das sagte der Musiker nach der Show

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.