Deutscher Radiopreis 2017

Erste Nominierungen stehen fest

Am 7. September wird der Deutsche Radiopreis verliehen. Rund drei Wochen vor der Verleihung des achten Deutschen Radiopreises stehen die ersten Nominierungen fest. 

Hamburg - Neue Kulisse, internationale Stars: Rund drei Wochen vor der Verleihung des achten Deutschen Radiopreises stehen die ersten Nominierungen fest - und auch die ersten Stargäste. In vier Kategorien können sich nun jeweils drei potenzielle Preisträger aus allen Bundesländern Hoffnungen auf eine der begehrten Auszeichnung machen. Zu den Nominierten gehören unter anderem der Sender NDR 2 mit der Comedy „Wir sind die Freeses“, Hamburgs Radio-Urgestein John Ment als „Bester Moderator“ oder der Sender Bayern 1 für „Die blaue Couch“ in der Kategorie „Bestes Interview“.

Neben prominenten Laudatoren wie Johannes Oerding oder dem Starmodel Toni Garrn haben sich auch schon die ersten internationalen Stargäste angekündigt. So werden „Gossip“-Frontfrau Beth Ditto und die Britin Anne-Marie auftreten, die erst im letzten Jahr mit ihrer Single „Rockabye“ einen Welthit gelandet hatte. Zuvor waren bereits Auftritte von nationalen Stars wie Adel Tawil und Wincent Weiss bestätigt worden, die vom Ensemble der NDR Radiophilharmonie begleitet werden.

Die Moderation der Gala übernimmt erneut Barbara Schöneberger. Zum ersten Mal wird Deutschlands wichtigster Radiopreis in der Elbphilharmonie verliehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

WM 2018: Wie muss Deutschland spielen, um ins Achtelfinale zu kommen?

WM 2018: Wie muss Deutschland spielen, um ins Achtelfinale zu kommen?

WM 2018 im Ticker: Jogis Jungs zeigen große Moral - Presse lobt Kroos

WM 2018 im Ticker: Jogis Jungs zeigen große Moral - Presse lobt Kroos

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.