„Darf sie nicht hängen lassen“ 

Dieses private Opfer bringt Dieter Bohlen für DSDS-Marie 

+
Dieter Bohlen beim Finale "Deutschland sucht den Superstar 2018"

Die 16-jährige DSDS-Gewinnerin Marie ist Dieter Bohlen offenbar bereits so ans Herz gewachsen, dass ihr der Juror keinen Wunsch abschlagen kann. Selbst wenn es für ihn ein privates Problem schafft.   

Hamburg - Fernsehjuror Dieter Bohlen (64) hat für diediesjährige Gewinnerin seiner Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, die 16-jährige Marie Wegener, seine Urlaubspläne über den Haufen geworfen. Eigentlich habe er sich in diesem Jahr aus der Albumproduktion heraushalten und mit seiner Familie nach Mallorca fliegen wollen, sagte Bohlen dem Magazin „Closer“. Aber gegen Ende der Staffel habe er ein schlechtes Gewissen bekommen, erklärte der Musiker: „Marie sagte mir, dass sie mir total vertraut, und hat mich gedrückt. Und ihre Tränen flossen in mein Gesicht“, so Bohlen. „Auch wenn es kitschig klingt - so war es! Da wusste ich: Ich darf sie nicht hängen lassen!“

Nach dem Album düst er nach Mallorca

Der geplante Urlaub werde aber nachgeholt, sobald Maries Album fertig sei, betonte Bohlen: „Dann schnappe ich mir meine Familie, und wir düsen nach Mallorca. Lediglich um die Flugtickets sei es schade: „Die hatte ich als Sparfuchs ohne Storno-Möglichkeit gebucht.“

dpa


Die DSDS-Gewinnerin im Interview: „Ich bekomme immer häufiger Hass-Kommentare“

Mehr zum Thema

Kommentare