„Schade, sehr schade“

Helene Fischer postet neues Video und verärgert viele Fans - warum eigentlich?

+
Helene Fischer enttäuscht ihre Fans mit einem Facebook-Video.

Helene Fischer hat bei Facebook ein neues Video veröffentlicht. Einige Fans ärgern sich allerdings über eine Sache.

Update 9. Mai 2018: Ein Instagram-Post sorgt derzeit für Aufsehen: Daniela Katzenberger spaltet mit einer überraschenden Aussage über Helene Fischer ihre Fans. 

München - Als Live-Mitschnitt kündigte Helene Fischer den Clip an, den sie jüngst bei Facebook veröffentlichte. Konkret geht es um das Lied „Herzbeben“, vorgetragen auf einem Konzert ihrer Arena-Tournee. 

Womit die Schlagerqueen wohl nicht rechnete: Viele Fans äußern sich in den Kommentaren enttäuscht. Bei Facebook beschweren sich Fans, dass das Video vom Konzertauftritt immer wieder von Sequenzen aus dem Backstage-Bereich unterbrochen wird. „Schade, sehr schade“, findet das ein User. Es hätte ein schöner Livemitschnitt werden können, meint er, wäre nicht jemand auf die Idee gekommen, in das Live-Konzert Backstage-Szenen zu schneiden. Das reiße einen komplett raus, beschwert er sich. Vor allem, dass dabei auch der Ton runtergedreht wird stört ihn und andere Fischer-Anhänger, die ihm in seiner Kritik zustimmen. 

Auf Youtube scheint man das Ganze hingegen positiver zu sehen - zumindest wenn man den Tenor in den Kommentaren betrachtet. Eine Nutzerin zeigt sich im Gegensatz zu anderen Kommentatoren sogar begeistert von der Dokumentation und findet es interessant zu sehen, was hinter der Bühne „erst mal geleistet werden muss, bevor man dieses tolle Konzert genießen kann“. 

Das Kuriose an den Kommentaren: Zumindest aktuell sind im Video gar keine Backstage-Aufnahmen zu sehen. Zwar wechseln die Kameraeinstellungen immer wieder und zeigen Helene Fischers Auftritt aus verschiedenen Perspektiven, auch Nahaufnahmen der Tänzer oder des Publikums sind immer wieder zu sehen, gravierende Tonschwankungen wie bemängelt sind dabei aber nicht festzustellen. 

Die Fans beziehen sich in ihrer Kritik offenbar gar nicht direkt auf das gepostete Video, sondern auf die DVD beziehungsweise die Blu-ray „Helene Fischer Live - Die Arena Tournee“. Dort sollen diese Dokumentationsaufnahmen ins Konzertvideo integriert sein - und so die Intros bzw. Outros der einzelnen Lieder zerstören, so die Kritik. Lieber hätten die Fans die Backstage-Aufnahmen als Bonus, getrennt vom eigentlichen Konzert, auf der DVD.

Auch die offiziellen Bilder ihrer neuen Tour-DVD sorgten schon für Aufsehen. Ihre gewagten Outfits geben nämlich tiefe Einblicke.

Lesen Sie dazu auch bei tz.de*Helene Fischer: Auf einer Schmuddelseite ist ein spezielles altes Foto von ihr am beliebtesten 

Wegen eines anderen Themas wurde Helene Fischer in den vergangenen Tagen auch schon von Musikkollegen kritisiert. Lesen Sie mehr dazu auf tz.de*: „Junge Musiker sind feige Schweine": Sänger nimmt Helene Fischer nach Echo-Eklat auseinander

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.