Stellung beziehen

Hardy Krüger: Junge müssen rechte Gewalt unmöglich machen

+
Hardy Krüger will keine Autobiografie verfassen.

Baierbrunn - Der Schauspieler und Schriftsteller will keine Autobiografie veröffentlichen. Sein Buch „Was das Leben sich erlaubt. Mein Deutschland und ich“ sei vielmehr eine Art politisches Testament.

Der Schauspieler und Schriftsteller Hardy Krüger (89) will auch mit seinem Buch gegen Politikverdrossenheit ankämpfen und klar Stellung beziehen. „Gerade von der jungen Generation erwarte ich, dass sie sich gegen rechte Gewalt anstemmt und sie unmöglich macht“, sagte Krüger der Zeitschrift „Senioren Ratgeber“. Mit dem Ende 2016 erschienen Buch („Was das Leben sich erlaubt. 

Eine Autobiographie schließt Krüger aus

Mein Deutschland und ich“) habe er eine Art politisches Testament verfasst - eine Autobiografie will er dagegen auf keinen Fall veröffentlichen. „In einer Autobiografie muss man ja über Ehefrauen reden, die man fälschlicherweise geheiratet hat, und all diesen Klatsch und Tratsch“, sagte er dem Blatt. „Das mache ich nicht.“


dpa

Meistgelesen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.