Steuerbetrug

Hollywoodstar Bardem muss 150.000 Euro zahlen

+
Für seine Rolle in "No Country for Old Men" hat Javier Bardem 2008 in der Kategorie Bester Nebendarsteller den Oscar und den Golden Globe erhalten. Foto: Richard Shotwell/Invision

Der Schauspieler Javier Bardem wurde in Spanien wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe verurteilt.

Madrid (dpa) - Hollywoodstar Javier Bardem muss wegen Steuerbetrugs in seiner Heimat Spanien eine Geldstrafe von gut 150.000 Euro zahlen. Der Oberste Gerichtshof in Madrid wies einen Einspruch der Anwälte Bardems zurück und bestätigte damit eine entsprechende Entscheidung der spanischen Steuerbehörde.

Dies berichteten Medien unter Berufung auf Justizkreise. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 48-Jährige in den Jahren 2006 und 2007 den größten Teil der Gagen für seine Arbeit als Schauspieler über seine Firma Pinguin Films S.L. versteuert und somit unrechtmäßig von niedrigeren Unternehmenssätzen profitiert hatte. Die hinterzogenen Steuern hatte Bardem bereits nachgezahlt.

Bardem ist der Ehemann seiner nicht minder berühmten Kollegin Penélope Cruz. Für den Film "No Country for Old Men" wurde der auf Gran Canaria geborene Star 2008 in der Kategorie Bester Nebendarsteller mit dem Oscar und dem Golden Globe ausgezeichnet.

Meldung der Nachrichtenagentur Europapress, Spanisch

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.