Ratgeber

Kanye West schreibt ein "Twitter-Buch"

+
Kanye West lässt seine Gedanken fließen. Foto: Kamil Krzaczynski/EPA

Kanye West ist zurück auf Twitter und möchte dort ein Buch "in Echtzeit" schreiben. Darin enthalten: Weisheiten für jede Lebenslage.

Los Angeles (dpa) - Rapper Kanye West (40) verfasst einen Lebensratgeber - auf Twitter. "Oh übrigens, das ist mein Buch, das ich gerade in Echtzeit schreibe", verkündete der Ehemann von Kim Kardashian (37), nachdem er seine Follower zuvor bereits mit zahlreichen philosophischen Tweets versorgt hatte.

"Sei hier. Sei im Moment", riet er ihnen etwa - oder erklärte, dass die Zerstreuung "der Feind der Vision" sei. West hatte aber auch ganz lebenspraktische Tipps parat: "Wenn du aufwachst, spring nicht sofort zum Telefon oder ins Internet, sprich eine Stunde lang nicht einmal mit irgendjemandem, wenn das möglich ist. Sei einfach still und genieße deine eigene Fantasie. Das ist besser als jeder Film."

Der Vorteil seines Twitter-Buches: Niemand könne ihm vorschreiben, was und wie viel er zu schreiben habe, erklärte der Musiker. Darüber hinaus betonte er, mit dem Projekt keine finanziellen Interessen zu verfolgen. Vielmehr handele es sich um ein "angeborenes Bedürfnis, sich auszudrücken". West hatte seinen Twitter-Account vor rund einem Jahr gelöscht und erst vor wenigen Tagen wieder aktiviert.

Tweet von Kanye West

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.