Drakonischer Jugendschutz

Kronprinz Frederik darf nicht in die Bar

+
Der dänische Kronprinz Frederik musste draußen bleiben - zumindest für eine Viertelstunde. Foto: Franck Robichon

Gleiches Recht für alle: Weil der dänische Kronprinz sich nicht ausweisen konnte, wurde er in einer Bar in Australien abgewiesen. Erst als seine Personenschützer einschritten, durfte er rein.

Sydney (dpa) - Der dänische Kronprinz Frederik (49) ist mangels eines Ausweises beim Besuch einer Bar in Australien an der Alterskontrolle gescheitert. Der Prinz sei am Wochenende beim Versuch, die Jade Buddha Bar in Brisbane zu betreten, am Eingang abgewiesen worden, berichtete die Zeitung "Courier Mail" am Dienstag.

Frederik und seine Begleiter seien daraufhin nach einer knappen Viertelstunde mit ihren diplomatischen Personenschützern zurückgekehrt, die den Manager überzeugen konnten, dass das Gesetz in diesem Fall außer Kraft gesetzt sei.

In vielen Bundesstaaten Australiens gelten drakonische Jugendschutzgesetze, nach denen sich am späten Abend grundsätzlich jeder Besucher von Bars oder Kneipen ausweisen muss. Der dänische Kronprinz ist mit der Australierin Mary verheiratet, die er während der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney kennengelernt hatte - in einer Bar.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Live-Ticker: Rot für Boateng - Deutschland gegen Schweden in Unterzahl

Live-Ticker: Rot für Boateng - Deutschland gegen Schweden in Unterzahl

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.