Ruhepause

Matthias Schweighöfer nimmt sich eine Auszeit

+
Matthias Schweighöfer will sich wieder mehr Zeit für die Familie nehmen. Foto: Jörg Carstensen

Der Schauspieler gönnt sich ein Päuschen. Wie lang seine Entspannungsphase dauern wird, ließ Matthias Schweighöfer aber offen.

Berlin (dpa) - Nach einigen Monaten intensiver Arbeit hat Matthias Schweighöfer beschlossen: "Ich nehme mir eine Auszeit." Das sagte der Schauspieler der Deutschen Presse-Agentur. Über die Länge machte Schweighöfer keine Angaben.

Zuletzt war der 37-Jährige mit der zweiten Staffel seiner Serie "You are Wanted" beschäftigt, bei der er als Produzent, Hauptdarsteller und Regisseur im Einsatz war. Die sechs Folgen sind ab Mai bei Amazon Prime Video zu sehen.

"Die Serie ist nun abgedreht, und ich habe wieder mehr frei und Zeit für meine Kinder", sagte der in Berlin lebende Schweighöfer, Vater einer Tochter und eines Sohnes. Unruhig mache ihn die Zeit ohne berufliche Betätigung und nur mit Konzentration aufs Privatleben nicht. "Ich sitze auch noch nach fünf, sechs Wochen ruhig da und werde nicht nervös. Mal schauen, wann es wieder losgeht."

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.