Elektronikmesse IFA

Michelle Hunziker ist in Sachen Technik ungeduldig

+
Michelle Hunziker bei der IFA-Eröffnungsgala. Foto: Jens Kalaene

Bei der Moderatorin muss die Technik spuren. Vor allem langsame Computer oder zickige Handys machen Michell Hunziker verrückt.

Berlin (dpa) - Moderatorin Michelle Hunziker (40) reagiert auf langsame Computer oder Handys genervter als ihre Tochter. "Wenn ich drücke und mein Smartphone funktioniert nicht sofort, dann werde ich ungeduldig", sagte Hunziker bei der Eröffnung der Elektronikmesse IFA in Berlin am Donnerstagabend der Deutschen Presse-Agentur.

Ihre 20-jährige Tochter Aurora sei da viel cooler. "Sie sagt dann: 'Mama, slow down. Gib' dem Computer die Zeit'."

Die 40-Jährige sagte, sie habe ihrer Tochter damals erst mit 15 oder 16 Jahren ihr erstes Handy gekauft. "Die anderen Kinder hatten alle schon eins, aber ich war dagegen. Heutzutage muss man sich biegen", sagte Hunziker weiter. Sie sei aber dafür, dass jüngere Kinder mit ihren Smartphones nicht telefonieren oder ins Internet gehen könnten. "Hauptsache, du kannst sie finden".

Die in der Schweiz geborene Moderatorin hat noch zwei weitere Töchter im Alter von zwei und drei Jahren.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Live-Ticker: Rot für Boateng - Deutschland gegen Schweden in Unterzahl

Live-Ticker: Rot für Boateng - Deutschland gegen Schweden in Unterzahl

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Kurpfälzer sahnt über 2 Millionen Euro bei Eurojackpot ab!

Kurpfälzer sahnt über 2 Millionen Euro bei Eurojackpot ab!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.