Model und Moderatorin

"Miss Germany" Soraya Kohlmann will studieren

+
Miss Germany Soraya Kohlmann im Europa-Park. Foto: Patrick Seeger

Keine schlechte Idee: Miss Germany Soraya Kohlmann zieht es an die Uni.

Rust (dpa) - Die amtierende "Miss Germany", Soraya Kohlmann aus Leipzig, zieht es nach einem Jahr als Schönheitskönigin an die Universität. Sie wolle von Oktober an Betriebswirtschaftslehre (BWL) studieren, sagte die 19-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Rust bei Freiburg.

"Das ist ein breit angelegtes Studienfach, das mir später gute berufliche Perspektiven gibt." Studieren wolle sie in ihrer Heimatstadt Leipzig oder im nicht weit entfernten Halle/Saale. Nebenbei wolle sie als Model, Moderatorin und Fitnesstrainerin arbeiten. Wie es nach dem Studium weitergeht, stehe noch nicht fest.

Die in Leipzig geborene Kohlmann war vor einem Jahr "Miss Germany" geworden, vor neun Monaten hatte sie in Leipzig Abitur gemacht. Am 24. Februar wird im Europa-Park in Rust ihre Nachfolgerin, die "Miss Germany 2018", gewählt. Im Finale stehen 22 junge Frauen aus ganz Deutschland. "Miss Germany" ist den Veranstaltern zufolge der älteste Schönheitswettbewerb in Deutschland, es gibt ihn seit 1927.

Soraya Kohlmann

Soraya Kohlmann auf Instagram

Soraya Kohlmann auf Facebook

Miss Germany

Max-Klinger-Gymnasium Leipzig

Meistgelesen

Unfall auf B291: Auto kracht frontal gegen Baum – ein Schwerverletzter

Unfall auf B291: Auto kracht frontal gegen Baum – ein Schwerverletzter

Op in Heidelberger Kopfklinik: Was ist Christos passiert?

Op in Heidelberger Kopfklinik: Was ist Christos passiert?

Akute Gefahr nach Bombenfund in Dresden - Polizei fährt neue Strategie

Akute Gefahr nach Bombenfund in Dresden - Polizei fährt neue Strategie

20 km/h zu schnell: Trotz Blitzerfotos werden diese Raser nicht bestraft

20 km/h zu schnell: Trotz Blitzerfotos werden diese Raser nicht bestraft

‚Nachsitzen‘ für Ü60-Fahrer: Polizei bietet Auffrisch-Kurs an

‚Nachsitzen‘ für Ü60-Fahrer: Polizei bietet Auffrisch-Kurs an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.