Nicht ladylike

Natalie Portman hat viele Talente

+
Natalie Portman 2016 in Venedig. Foto: Claudio Onorati

Sie ist als First Lady "Jackie" für einen Oscar nominiert. Aber Natalie Portman kann auch gut fluchen.

Tel Aviv (dpa) - Natalie Portman (35) erklärt in einem Video Slangausdrücke in ihrer hebräischen Muttersprache. Die Oscar-Preisträgerin erläutert dabei moderne Redewendungen wie "Chaval al Hasman" - wörtlich "schade um die Zeit", bedeutet aber tatsächlich "ganz toll".

Sie spart auch nicht mit Kraftausdrücken. Das israelische Fernsehen zeigte das Video des US-Magazins "Vanity Fair" am Mittwoch.

Portman wurde in Jerusalem geboren, die Familie zog von Israel in die USA, als sie noch klein war. In dem Film "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis", bei dem sie auch Regie geführt hat, spielt Portman die depressive Mutter des israelischen Schriftstellers Amos Oz. Sie spricht dabei Hebräisch, brauchte dafür aber Sprach-Coaching.

Portman ist für ihre Hauptrolle in dem Film "Jackie" erneut für den Oscar nominiert. 2011 erhielt sie ihren ersten Oscar für die Rolle einer Tänzerin in dem Psychothriller Black Swan.

Die 35-Jährige ist schwanger mit ihrem zweiten Kind, mit ihrem Mann Benjamin Millepied hat sie bereits einen fünfjährigen Sohn.

Video bei YouTube

Meistgelesen

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 

Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 

The ,Sky' is the limit! Traumhafte Aussicht auf Heidelberg

The ,Sky' is the limit! Traumhafte Aussicht auf Heidelberg

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Heidelbergs besten Kaffee?

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Heidelbergs besten Kaffee?

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Einzug in die Top 10: Wo gibt's Mannheims besten Kaffee?

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.