Oasis-Star mit riesiger Geste

Noel Gallagher spendet Rechte an größtem Oasis-Hit an Manchester-Opfer

Die Rivalität der Musiker-Brüder Gallagher ist altbekannt. Ein Streit darum, dass Noel nicht beim Solidaritätskonzert für die Opfer von Manchester auftrat, nahm aber eine überraschende Wendung.

Manchester - Oasis-Sänger Noel Gallagher beweist Herz und spendete die Rechte an seinem Hit „Don‘t Look Back in Anger“ den Angehörigen der Opfer des Manchester-Attentats. Wie es dazu kam, ist kurios. 

„Steig in ein verficktes Flugzeug und mach Musik für die Kids du trauriger Ficker!“, tobte Liam Gallagher, nachdem sein Bruder nicht beim großen Solidaritätskonzert für die Opfer des Anschlags von Manchester auftrat.

Mit einer einfachen Geste konterte Noel Gallagher dies. Er retweetete schlicht einen Medienbericht darüber, dass er alle Einnahmen aus dem Oasis-Hit „Don’t Look Back in Anger“ für Opfer von Manchester spenden wird:

Ursprünglich hatte Gallagher offenbar gar nicht vorgehabt, seine Spende öffentlich zu machen. Laut dem Nachrichtenportal NME war dies erst durch einen Radiomoderator bekannt geworden.

Das Lied war zuvor bereits zu einer Art Hymne des Widerstands nach den Anschlägen geworden. Nach der Gedenkminute für die Opfer des Anschlags stimmten Tausende das Lied an.

Auch auf dem Solidaritätskonzert in Manchester war das Lied von Chris Martin und Ariana Grande gespielt worden:

„Don‘t Look Back in Anger“ erschien 1995 als vierter Teil des Oasis-Albums „(What’s the Story) Morning Glory?“. Inhaltlich geht es darin um eine zerbrochene Beziehung.

hs

Rubriklistenbild: © dpa

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?
Video

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal Papa

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal Papa
Video

Darum sagt Shakira Konzerte ab

Darum sagt Shakira Konzerte ab

Kommentare