Bekenntnis

Oliver Pocher: Ertrage viel und schweige lange

+
Der Komiker und Moderator Oliver Pocher hält den Mund, was sein Privatleben angeht. Foto: Georg Wendt

Der Fernsehmoderator versucht, sein Privatleben auch privat zu halten. Seine Kinder will er auf keinen Fall in die Öffentlichkeit zerren.

Hamburg (dpa) - Der Fernsehmoderator Oliver Pocher (39) will nicht allzu viel Persönliches in die Öffentlichkeit tragen. "Ehrlich gesagt haue ich wenig Privates raus. Wenn ich wollte, hätte ich viel mehr zu erzählen", sagte er der Zeitschrift "Emotion".

"Tatsächlich schweige ich oft und lange. Ich ertrage auch viel." Und wenn er sich dann schließlich wehre, dann buhten ihn alle aus, beklagte sich Pocher.

Auch seine drei Kinder, die er gemeinsam mit Alessandra Meyer-Wölden hat, wolle er nicht in die Öffentlichkeit zerren. Eines geht für ihn gar nicht: "Ich würde mir nie den Namen meines Kindes auf den Arm tätowieren lassen." Stattdessen seien ihm andere Dinge wichtiger, um seinen Kindern seine Liebe zu zeigen.

Meistgelesen

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Vermisste Tramperin Sophia L.: Schicksal weiterhin unklar 

Vermisste Tramperin Sophia L.: Schicksal weiterhin unklar 

Diese WM-Anhängerin betitelt sich selbst als „heißesten Fußball-Fan“ der Welt - und viele geben ihr recht

Diese WM-Anhängerin betitelt sich selbst als „heißesten Fußball-Fan“ der Welt - und viele geben ihr recht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.