Baby-News

Olympiasiegerin Britta Steffen ist schwanger

+
Britta Steffen wird zum ersten Mal Mutter. Über den Vater will sie nichts verraten. Foto: Ralf Hirschberger

In ihrer Schwimm-Karriere hat Britta Steffen zahlreiche Medaillen gewonnen, aber ob ihr Nachwuchs das Schwimmen lieben wird? Sie hat da gewisse Zweifel.

München (dpa) - Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen erwartet ihr erstes Kind. "In den ersten drei Monaten litt ich unter einer furchtbaren Übelkeit und konnte kaum etwas bei mir behalten. Das war echt krass", sagte die 33-Jährige dem Magazin "Bunte".

Sport treiben und sogar Schwimmen sei schwierig. Wenn sie sich zum Kraulen ins Wasser lege, fange das Baby an, zu boxen. "Mein Baby findet Wasser also richtig blöd, das wird wohl kein Schwimmer."

Im Januar habe sie die Schwangerschaft festgestellt. Details über den Vater des Kindes mochte sie dem Magazin nicht verraten. Er sei Kameramann, kennengelernt hätten sie sich vor zwei Jahren beim Laureus Award in Shanghai, so Steffen.

Die Berlinerin ist eine der erfolgreichsten deutschen Schwimmerinnen. 2008 in Peking hatte sie Olympia-Gold über 50 und 100 Meter Freistil geholt. Bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften gewann sie 18 Gold-, 9 Silber- und 8 Bronzemedaillen.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.