"Unglaubliches Karma!"

Paris Hilton verliert Verlobungs-Klunker für 2 Millionen - und hat Glück

+
Paris Hilton hat ein "Wunder" erlebt. 

Und plötzlich war er weg: Beim ausgelassenen Tanzen in einem Club flog Paris Hilton ihr kostbarer Verlobungsring vom Finger. Und dann begann die hektische Suche.

Los Angeles - Paris Hilton kann ihr Glück offensichtlich kaum fassen: "Ich habe unglaubliches Karma!", jubelte das US-Glamourgirl am Montagabend auf Twitter. "Ich habe so viel Glück", setzte die 37-Jährige in einem weiteren Tweet hinterher.

Was war geschehen? Hiltons Freudensausbruch kam drei Tage nach einem nächtlichen Vorfall in einem Nachtclub von Miami. Dort hatte sie beim Tanzen am frühen Freitagmorgen ihren kostbaren Verlobungsring verloren, wie US-Medien berichteten. Experten schätzen seinen Wert auf zwei Millionen Dollar. 

Hiltons Verlobter Chris Zylka, Sicherheitsbeamte und Gäste hätten in dem vollen Clubraum hektisch nach dem riesigen 20-Karat-Stück gesucht, schrieb die "New York Post" unter Berufung auf Augenzeugen. Hilton sprach am Montag von einem "Wunder", dass ihr Verlobter den Ring in einem Eiskübel einige Tische weiter entdeckt habe. Ein Fremder hätte das Fundstück möglicherweise nicht zurückgegeben, mutmaßte die Hotelerbin. Der Ring sei einfach "so schwer und groß", dass er bei Tanzen buchstäblich vom Finger geflogen sei, erklärte Hilton.

Die Urenkelin des Hoteliers Conrad Hilton und der Schauspieler Zylka (32, "The Leftovers") sind seit Jahresbeginn verlobt. Der Darsteller hatte bei einem Skiurlaub in Aspen (US-Staat Colorado) um ihre Hand angehalten. 

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.