Premiere für das Staatsoberhaupt

Vom Palast in die Front Row: Queen Elizabeth auf der London Fashion Week

+
Prominente erste Reihe: Queen Elizabeth verfolgte die Show des britischen Modedesigners Richard Quinn gemeinsam mit Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour. 

Queen Elizabeth II hat sich zum ersten Mal bei der Londoner Modewoche gezeigt. 

London - In vorderster Reihe und Seite an Seite mit der britischen Modepäpstin Anna Wintour verfolgte sie am Dienstag die Show des britischen Modedesigners Richard Quinn. Dieser bekam von der Königin den "Elizabeth II Fashion Award" überreicht, mit dem künftig jedes Jahr ein neues Talent der britischen Modebranche ausgezeichnet werden soll.

In einem zartblauen Kostüm verfolgte die Königin die Präsentation von Quinns Kollektion und schien hin und wieder überrascht von den Entwürfen auf dem Laufsteg: Neben fließenden Gewändern mit leuchtenden Motiven, zu denen die Models Motorradhelme trugen, zeigte der aufstrebende Modedesigner Lederkleider mit Netzstrümpfen.

In Sachen Mode hatte das Staatsoberhaupt kürzlich bereits von sich reden gemacht: Sie entzog ihrem Hoflieferanten für Büstenhalter das Vertrauen.

"Vom Tweed von den Hebriden bis zur Spitzte aus Nottingham, und natürlich Carnaby Street, ist unsere Modeindustrie seit vielen Jahren bekannt für hervorragendes Handwerk, und stellt weiterhin Weltklasse-Textilien und innovatives und praktisches Design her", sagte die Königin, als sie Quinn die Auszeichnung überreichte. Mit dem "Elizabeth II Fashion Award" für neue, junge Talente wolle sie der britischen Modeindustrie ihre Anerkennung zollen. Er sei zugleich ihr "Vermächtnis an all jene, die zur britischen Mode beigetragen haben".

dpa

Kommentare