Schauspieler Andy Serkis in US-Show

So klingt es, wenn „Gollum“ Tweets von Donald Trump vorliest

+
Andy Serkis schlüpfte in seine bekannte „Gollum“-Rolle und las Trump-Tweets vor.

Mit krächzender „Gollum“-Stimme und zusammengekauert auf einem Stuhl: So hat Schauspieler Andy Serkis in einer US-Fernsehshow Tweets von US-Präsident Trump vorgelesen.

New York - Der vor allem für seine Darstellung der „Gollum“-Figur in den „Herr der Ringe“-Filmen bekannte Schauspieler Andy Serkis (53) hat in einer Fernsehshow Tweets von US-Präsident Donald Trump vorgelesen - mit krächzender „Gollum“-Stimme. Hunderttausende Menschen sahen sich den in der Nacht zum Mittwoch in der Late-Night-Show von Moderator Stephen Colbert ausgestrahlten Ausschnitt online an - mit den Tweets geht es ab Minute 4:04 los:

Unter den Tweets, die Serkis vorlas, war auch der berühmt gewordene „covfefe“-Tweet, mit dem der Präsident im Mai Ratlosigkeit und Spekulationen ausgelöst hatte: „Abgesehen von der ständigen negativen Presse covfefe“, liest Serkis in dem Video auf dem Stuhl zusammengekauert mit der markanten Stimme vor, ehe er sich sichtlich verwirrt dem Publikum zuwendet: „Welches covfefe meinst du, mein Schatz?“. Gastgeber Colbert kommentierte: „Ich muss gestehen: So klingen die Tweets echt besser.“

dpa

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Brutaler Angriff – Zwei Hunde beißen Enzo fast zu Tode! 

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

Stau-Falle Kurfürsten-Anlage: Chaos rund um Hauptbahnhof!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.