Er bleibt seiner Leidenschaft treu 

Nach BR-Abschied: Thomas Gottschalk überrascht mit neuem Job 

+
Thomas Gottschalk moderiert ab Januar bei SWR3 statt auf Bayern 1.

Thomas Gottschalk verabschiedete sich von Bayern 1. Dem Radio bleibt er jedoch als Moderator treu.

  • Thomas Gottschalk kehrte dem bayerischen Rundfunk den Rücken.
  • Nun moderiert der 69-Jährige eine Radiosendung auf SWR3.
  • Bayern 1 klärt Zuhörer über Gottschalks Gesundheitszustand auf.

Baden-Baden - Der erste Schnee ist gefallen und die Zugvögel fliegen in den Süden. Thomas Gottschalk hingegen zieht zum Beginn der kalten Jahreszeit in den Westen. In Bayern wollte der Moderator offenbar nicht beruflich überwintern.

Anfang Dezember strahlte der Bayerische Rundfunk die letzte Folge von Gottschalks Literatursendung „Gottschalk liest?“ aus. Obwohl für das Jahr 2020 weitere Ausgaben der Sendung geplant waren, endet die Bücher-Show des 69-Jährigen nach vier Folgen. 

Thomas Gottschalk darf Bett verlassen und bekommt neue Aufgabe

Deutlich länger als zu sehen war Gottschalk im Bayerischen Rundfunk zu hören. Seine monatliche Radiosendung "Gottschalk - Die Bayern 1 Radioshow" lief für knapp drei Jahre. "Er wird Bayern 1 aber verbunden bleiben und hat zugesagt, auch künftig für das ein oder andere Hörfunk-Special zur Verfügung zu stehen", teilte der Sender gegenüber Spiegel.de mit.

Auch auf Twitter äußerte sich Bayern 1 über die Mitarbeit von Thomas Gottschalk. Die Aussage des Moderators, er solle das Bett laut seines Arztes nicht mehr einmal verlassen, sei ein Scherz gewesen. Tatsächlich erfreue sich Gottschalk bester Gesundheit.

Nach dem Abschied vom Bayerischen Rundfunk zieht Thomas Gottschalk, der schon Urlaub am Tegernsee machte, weiter zum Südwestrundfunk. Schon ab Januar 2020 wird der gebürtige Bamberger eine wöchentliche Radiosendung auf SWR3 moderieren, wie die dpa berichtet. Auch für das Fernsehen entwickelt Gottschalk demnach mit dem SWR gemeinsame Ideen.

Thomas Gottschalk übernimmt neue Aufgabe nach BR-Abschied

Statt über Literatur lässt sich der 69-Jährige in dem neuen Format über Prominente, aktuelle Aufreger und Musik aus. Co-Moderator Constantin Zöller (32) begleitet Gottschalk durch die zweistündige Radioshow im SWR. Der ehemalige „Wetten, dass...?“-Moderator freue sich, dass die beiden sich der Herausforderung Jung gegen Alt stellten, teilte SWR3-Programmchef Thomas Jung mit. „Radio ist meine Leidenschaft“, sagte Gottschalk. Er habe weder etwas verlernt noch dazugelernt. Wenig dazugelernt hat Gottschalk bei seinem Auftritt mit Heidi Klum.

Jeden Montag um 13 Uhr startet Gottschalks Radiosendung ab dem 13. Januar auf SWR3. Einen Titel gibt es laut dpa noch nicht. Eine Show war Gottschalk, der kein Fan von Dieter Bohlen zu sein scheint, nicht genug: Ebenfalls ab Januar wird der Autor mit SWR3-Moderatorin Nicola Müntefering einen Podcast produzieren. 

Vor vierzig Jahren war er ein Pionier der ersten Stunde. Jetzt kehrte ein bekannter Radiostar für einen Tag zurück zu seinen Anfängen. Allerdings auf einem anderen Weg.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare