Zu wenige Anrufe

Tina Ruland fliegt bei "Let's Dance" als Erste raus

+
Für Schauspielerin Tina Ruland und Profitänzer Vadim Garbuzov gingen zu wenige Zuschaueranrufe ein. Foto: Rolf Vennenbernd

Die Schauspielerin und ihr Tanzpartner Vadim Garbuzov hatten wirklich Pech an diesem Abend. Die ertanzte Punktzahl war passabel, doch es riefen zu wenige für das Paar an.

Berlin - Ausgetanzt: Die Schauspielerin Tina Ruland (51) ist bei der diesjährigen Staffel von "Let's Dance" als Erste raugeflogen. Nach der sogenannten Kennenlernshow am 9. März ging es am Freitagabend mit der ersten von zwölf Folgen des RTL-Tanzwettbewerbs 2018 los.

Doch für Ruland ("Manta, Manta") und Tanzpartner Vadim Garbuzov (30) reichte es nicht. Obwohl die Jury aus Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González den beiden für ihren Auftritt 14 Punkte gab, gingen laut RTL zu wenige Zuschaueranrufe ein. Ruland sagte laut Mitteilung vom Samstag: "Damit habe ich nicht gerechnet, aber es ist ein Spiel und kein Weltuntergang."

Für diese Kandidaten hat es sich ausgetanzt: Wer ist raus? Und wer ist noch dabei?

Oliver Geissen vertrat am Freitag den erkrankten Daniel Hartwich als Moderator. Er führte mit Victoria Swarovski durch die Show. Hartwich hatte bereits am Mittwoch via RTL verkündet: "Grüße aus dem Delirium! Die Grippe hat mich niedergestreckt. Kein Männerschnupfen, sondern die volle Breitseite. Mein Arzt hat mir Kontaktverbot verordnet, damit ich niemanden anstecke."

Es ist die inzwischen elfte Staffel der RTL-Promi-Tanzshow.

RTL.de

Meistgelesen

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Zu spät gebremst! 7 Verletzte bei Unfall auf A5

Zu spät gebremst! 7 Verletzte bei Unfall auf A5

FC Bayern hat offenbar TSG-Abwehrchef im Visier

FC Bayern hat offenbar TSG-Abwehrchef im Visier

Arbeiten an Gasleitungen: Geplante offene Flamme am Czernyring

Arbeiten an Gasleitungen: Geplante offene Flamme am Czernyring

Im Kellerschacht gefangen: Kater kämpft ums Überleben

Im Kellerschacht gefangen: Kater kämpft ums Überleben

Toter PZN-Patient (†41): Ermittlungen gegen Polizisten und Pfleger eingestellt

Toter PZN-Patient (†41): Ermittlungen gegen Polizisten und Pfleger eingestellt

Kommentare