Erste Station Florenz

Trümmer, Papst und Kultur: Charles und Camilla in Italien

+
Prinz Charles und seine Ehefrau Camilla, Herzogin von Cornwall, stehen am 31.03.2017 auf der Ponte Santa Trinita in Florenz, Italien.

Florenz/Rom - Kulturprogramm in Florenz, Besuch im Erdbebengebiet: Prinz Charles (68) und seine Frau Camilla (69) haben ihre mehrtägige Italien-Tour begonnen.

Das Paar kam am Freitagabend in Florenz an. Im Blitzlichtgewitter zeigte es sich vor der Brücke Ponte Vecchio. Das Gedränge war so groß, dass der Bürgermeister von Florenz die Fotografen mit einem scherzhaften „benehmt euch ein wenig besser“ zurechtweisen musste. Am Samstag besuchte Charles unter anderem einen britischen Militärfriedhof in Vicenza, Camilla war in Neapel.

Am Sonntag steht ein Besuch des Prinzen in der von einer Erdbebenserie zerstörten Stadt Amatrice an. Der Ort liegt auch mehr als sieben Monate nach den Erdstößen noch in Schutt und Asche. Damals starben in der Region 299 Menschen.

Höhepunkt der sechs Tage langen Reise wird ein Besuch bei Papst Franziskus am Dienstag im Vatikan sein. Mit dem Katholiken-Oberhaupt teilt der Prinz sein Engagement für den Umweltschutz. Es ist das erste Treffen zwischen dem Argentinier und dem britischen Paar.

dpa

Meistgelesen

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

WM 2018: Wie muss Deutschland spielen, um ins Achtelfinale zu kommen?

WM 2018: Wie muss Deutschland spielen, um ins Achtelfinale zu kommen?

WM 2018 im Ticker: Jogis Jungs zeigen große Moral - Presse lobt Kroos

WM 2018 im Ticker: Jogis Jungs zeigen große Moral - Presse lobt Kroos

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Flugbegleiter enthüllt: Darum sollten Sie im Flugzeug nicht den Platz wechseln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.