Fans sind fassungslos

Brutales Kindheitstrauma: Das hat Nicki Minaj durchgemacht

Schockierende Nachrichten aus der Musikwelt: Nicki Minaj erzählt im ersten Ausschnitt ihrer Doku "Queen" unter Tränen, was sie in ihrer Kindheit durchmachen musste.

Miami - Auf ihre Fans wirkt sie selbstbewusst und stark, so wie man es von einer Rapperin erwartet. Doch jetzt schockt Musikerin Nicki Minaj mit einer traurigen Geschichte aus ihrer Vergangenheit. Ausschnitte aus der bald erscheinenden Dokumentation "Queen." hat sie auf Instagram veröffentlicht. In den Clips zeigt sie sich von ihrer verletzlichen Seite.

Gewalt in der Familie

Im Video erzählt sie, dass ihr Vater gewalttätig war. „Meine Mutter hatte es zugelassen“, schluchzt die 35-Jährige. Als kleines Mädchen schwor sie sich, dass kein Mann Macht über sie haben solle. Doch dann es kam anders. „Ich habe zugelassen, dass ein einzelner Mensch mich so runterzieht, dass ich nicht mal mehr wusste, wer ich bin“, so spricht Sie unter Tränen über ihr Kindheitstrauma.

Der Film „Queen“ ist ein Making-Of des gleichnamigen Albums. Aber mit der Doku möchte die Rapperin ebenfalls erreichen, dass die Menschen die Person hinter Nicki Minaj besser verstehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Queen The Documentary Coming Soon [Pt. 2]

Ein Beitrag geteilt von Barbie® (@nickiminaj) am

Lesen Sie hier: Diese Sängerinnen prügeln sich auf der New-Fashion-Week

Rubriklistenbild: © picture alliance / Pa/PA Wire/dp / Pa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare