Schauspieler

Volker Bruch hat in Berlin manchmal Fluchtgedanken

+
Volker Bruch: Berlin ist trotz allem seine Stadt - und "Babylon Berlin" seine neue Serie. Foto: Georg Wendt

Diese Stadt raubt ihm die Luft, aber von Berlin kommt der Schauspieler Volker Bruch dennoch nicht los.

Berlin (dpa) - Der Schauspieler Volker Bruch (37) verbindet mit seiner Wahlheimat Berlin eine Hassliebe. "Ich liebe Berlin, weil es so lebendig und weltoffen ist", sagte Bruch der Deutschen Presse-Agentur.

Er habe tolle Menschen kennen gelernt, viele seiner Freunde leben dort. "Gleichzeitig ist es so eine Drecksstadt. Wenn man mit dem Fahrrad durch Berlin fährt, kommen die Hustenattacken, weil es so ekelhaft ist." Die Luft sei so schlimm, dass er manchmal Fluchtgedanken habe. Aber dann hält er der Stadt trotzdem die Treue: "Wenn ich eine Weile weg bin, zieht es mich wieder her."

Bruch ("Unsere Mütter, unsere Väter") spielt die Hauptrolle in der Fernsehserie "Babylon Berlin", Mitte Oktober startet die Serie bei Sky im Bezahlfernsehen, ein Jahr später im Ersten. Am Donnerstag ist Premiere im Berliner Ensemble.

Sky über Babylon Berlin

Das Erste über Babylon Berlin

Krimiseite Gereon Rath

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?
Video

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal Papa

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal Papa
Video

Darum sagt Shakira Konzerte ab

Darum sagt Shakira Konzerte ab

Kommentare