Serien- und Streamingwelt

Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

+
In der dritten Staffel von "Narcos" tritt Wagner Moura (l,) nicht mehr auf. Pedro Pascal ist weiterhin als DEA-Agent Javier Peña dabei. Foto: Alex Cruz/EFE

Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker eine Neuauflage erhalten.

Dritte Staffel von "Narcos": Mächtiges Drogenkartell im Zentrum

Berlin (dpa) - Pablo Escobar war einer der am meistgefürchteten Drogenbosse. Der Kolumbianer baute sich ab Mitte der 70er Jahre ein riesiges Imperium auf und wurde zu einem der reichsten Männer der Welt. Seinen Aufstieg, wie er seine Macht brutal durchsetzte und wie er von Drogenfahndern verfolgt wurde - davon erzählte die Serie "Narcos", die vor zwei Jahren bei Netflix startete. Ab 1. September wird es bereits die dritte Staffel bei dem Streamingdienst geben. Die setzt nach dem Tod des Drogenbarons ein, der 1993 von einer Elite-Einheit bei einer Razzia erschossen worden war.

Laut Netflix wird "Narcos" nun von einer "neuen Ära der Drogenkriminalität" erzählen. Im Mittelpunkt steht das Cali-Kartell, ein mächtiger Zusammenschluss kolumbianischer Kokainproduzenten. "Anders als Escobar nutzen die vier mächtigen Paten Bestechung und Einschüchterung der Regierung, um ihre Ziele zu erreichen", heißt es in den Produktionsangaben. Viele Schauspieler sind neu dazugekommen; aus den früheren Staffeln ist DEA-Agent Javier Peña (Pedro Pascal) weiterhin mit dabei.

Neues Raumschiff und neue Charaktere bei "Star Trek: Discovery"

Berlin (dpa) - Vor mehr als 50 Jahren begann mit der ersten Staffel von "Star Trek" eine Science-Fiction-Saga, die die Fans bis heute begeistert. Es folgten unzählige Fernsehfolgen und Kinofilme, nun startet eine neue Serie rund ums "Raumschiff Enterprise", wie die Werke in Deutschland heißen. In "Star Trek: Discovery" wird es den Produktionsangaben zufolge neue Charaktere, ein neues Raumschiff und neue Missionen geben. Ab dem 25. September soll beim US-amerikanischen Sender CBS jeden Montag eine neue Episode ausgestrahlt werden - außerhalb der USA und von Kanada wird die Serie bei Netflix zu sehen sein. Produziert wird die Serie unter anderem von Alex Kurtzman, der schon an früheren "Star Trek"-Filmen beteiligt war.

Vierte Staffel von "Transparent" bei Amazon

Berlin (dpa) - Acht Emmys und zwei Golden Globes: "Transparent" gehört zu den erfolgreichsten Serien der vergangenen Jahre. Jeffrey Tambor (73, "Arrested Development") spielt darin einen Mann, der sich spät im Leben als transsexuell outet und beschließt, künftig als Frau zu leben. "Transparent" beobachtet, wie sich die Leben von Maura (Tambor), ihren erwachsenen Kindern und der Exfrau entwickeln. Produziert wird die Serie von Jill Soloway, die schon vor rund 15 Jahren an der gefeierten Serie "Six Feet Under" mitwirkte.

Nun wird die vierte Staffel von "Transparent" ab 22. September bei Amazon Prime in den USA zu sehen sein und soll ab dem Tag auch bei Amazon Deutschland zur Verfügung stehen - allerdings in der englischen Originalfassung. Die deutsche Synchronfassung wird es den Angaben zufolge Ende des Jahres geben. Ein genaues Datum wurde bisher nicht bekannt.

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?
Video

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal Papa

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal Papa
Video

Darum sagt Shakira Konzerte ab

Darum sagt Shakira Konzerte ab

Kommentare