Video zeigt Blamage

Eklat bei Rede: Melania Trump von Schülern ausgebuht - der Schuldige scheint gefunden

Die First Lady der USA, Melania Trump, ist bei einer öffentlichen Rede von Schülern ausgebuht worden. Damit wurde die Ehefrau von US-Präsident Donald Trump wohl zum Opfer der Fehler ihres Mannes.

  • Melania Trump ist von Schülern ausgebuht worden.
  • Sie sollte eigentlich einen Vortrag halten.
  • Es ist der erste öffentliche Angriff einer First Lady.

Baltimore - Eigentlich ist die First Lady der Vereinigten Staaten von den politischen Wogen ausgenommen. Während sich schon einige US-Präsidenten für ihre politischen Entscheidungen öffentlich anfeinden lassen mussten, konnten die Ehefrauen sich bisher gut von diesen Vorfällen abgrenzen, und ihren eigenen Aufgaben und Verpflichtungen unbelastet nachgehen.

Melania Trump von Schülern ausgebuht 

Nicht so Melania Trump, Ehefrau von US-Präsident Donald Trump und damit aktuelle First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika. Die 49-Jährige wurde bei einem öffentlichen Auftritt in Baltimore, im US-Bundesstaat Maryland, von Schülern heftig ausgebuht. Ein Video davon verbreitete sich rasant im Netz.

Eigentlich sollte die First Lady im Rahmen einer Veranstaltung gegen Drogenmissbrauch eine Rede halten, in der sie für ein gesundes und drogenfreies Leben werben wollte. Doch bereits als Melania auf die Bühne kam, wurden die ersten Buhrufe laut.

Donald Trumps Frau Melania von Schülern ausgebuht: Eskapaden des Präsidenten fallen auf sie zurück

Die Rede der First Lady wurde auch im folgenden Verlauf immer wieder von lauten Rufen und Buh-Schreien unterbrochen. Die First Lady der Vereinigten Staaten nahm das ganze mit Fassung - zumindest hatte es den Anschein. Mit dem Versuch, ihre Stimme möglichst fest und unberührt klingen zu lassen, lächelte und winkte sie den Buh-Schreiern ganz in First-Lady-Manier entgegen.

Dass eine Präsidenten-Gattin derart öffentlich angefeindet und somit zum Nebenobjekt der Attacken auf ihren Ehemann gemacht wird, ist bisher noch nie vorgekommen. US-Präsident Donald Trump steht seit Amtsantritt quasi durchgängig in Kritik. Selbst die Vorschläge seiner Regierung zum Thema Ernährung stoßen auf großen Widerstand. 

Nach unzähligen Eskapaden um russische Spionage, die geplante Mauer an der mexikanischen Grenze und sein Hin und Her mit dem türkischen Präsidenten Erdogan läuft der Zeit ein Impeachment-Verfahren gegen den US-Präsidenten. Ob es aber tatsächlich zu einer Amtsenthebung kommt, ist unklar. Bislang sehen Experten sogar eine große Chance dafür, dass Trump im kommenden Jahr erneut zum US-Präsidenten gewählt werden könnte. Das Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump ist derweil in vollem Gange. Dabei kam auch sein Sohn Barron kurz zur Sprache. Für First Lady Melania ein absolutes No-Go. 

Der WDR sorgte mit einem Klima-Song für einen echten Eklat: Den Lied-Text zu „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“ und den WDR-Kinderchor-Auftritt im Video gibt es hier.

In einem neuen Enthüllungsbuch packen diverse Weggefährten über die Zusammenarbeit mit Trump aus, der als „langfristige und unmittelbare Gefahr für das Land“ angesehen wird.

kah

Rubriklistenbild: © dpa / Barbara Haddock Taylor

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare