Kundenaufträge verzögert

Sammelklage: Deutsche Bank nutzte Schummel-Software

Frankfurt/Main - Gegen die Deutsche Bank ist in den USA eine Sammelklage eingereicht worden. Demnach soll das Kreditinstitut mit einer speziellen Software Kundenaufträge für Devisengeschäfte verzögert haben.

Die gewonnene Zeit habe das Institut dann für Manipulationen zu Ungunsten der Kunden genutzt, lautet der Vorwurf einer bereits im Dezember eingereichten Sammelklage in den USA, über die das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ (Freitag) berichtet. Die klageführende Kanzlei Hausfeld kündigte zwei weitere Klagen in dieser Sache gegen die Deutsche Bank am Finanzplatz London an.

Das Institut weist die erhobenen Vorwürfe zurück, wie ein Sprecher in Frankfurt bestätigte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Altkanzler Schröder wird Aufsichtsrats-Chef bei Rosneft

Altkanzler Schröder wird Aufsichtsrats-Chef bei Rosneft

UN-Generalsekretär nennt Rohingya-Krise "Alptraum"

UN-Generalsekretär nennt Rohingya-Krise "Alptraum"

Schulz schließt große Koalition aus

Schulz schließt große Koalition aus

Kommentare