1. Heidelberg24
  2. Promi & Show

Hartz und herzlich: Janine privat wie nie – „Für das Wohl der Kinder“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“ – Die junge Mutter Janine zieht ihre Zwillinge alleine groß. Die Kinder sind der ganze Stolz der 25-Jährigen. Doch die finanzielle Situation bereitet ihr Sorgen:

Die Benz Baracken in Mannheim sind eine Siedlung wie keine andere. Probleme gibt es hier zu Hauf, dennoch haben die Barackler*innen Spaß am Leben. Trotz des unschlagbaren Optimismus, ist das Geld für die meisten Bewohner*innen der Benz Baracken Mangelware.

Geldsorgen sind auch der jungen Mama Janine nicht fremd. Die Hartz IV-Empfängerin kümmert sich alleine um ihre Zwillinge Jaylin und Jaydin, da der Zwillingsvater sie bereits in ihrer Schwangerschaft sitzen ließ. In der neuen Folge „Hartz und herzlich“ muss die 25-Jährige mit wenig Geld zurecht kommen, denn Tochter Jaylin braucht dringend ein neues Bett.

SendungHartz und herzlich
DrehortBenz Baracken, Mannheim
SenderRTLZWEI

Hartz und herzlich: Janine gestaltet Kinderzimmer um – „Die hat da drin...“

Die 2-jährigen Zwillinge haben einzelne Kinderzimmer. An Platz mangelt es der jungen Familie nicht. Doch nun wurden in der 4-Raum-Wohnung die Zimmer getauscht, da Janine besorgt um Jaylins Nachtruhe ist. „Das große Zimmer, ich weiß es nicht, ich glaube, das hat sie überfordert, oder so. Die hat da drin einfach nicht gut geschlafen“, sagt Janine. Aus diesem Grund verwandelt die junge Mutter ihr ehemaliges Schlafzimmer in ein Kinderzimmer für ihre Tochter.

Ein Problem besteht jedoch weiterhin: Jaylins Bett ist nicht mehr das, was es einmal war. Die Kinder-„Rausfallsicherung“ ist nicht mehr stabil, was Janines Tochter nutzt um nachts aus dem Zimmer zu entweichen. Die Alleinerziehende staunt nicht schlecht, als Jaylin nachts vor ihrem Bett auftaucht. Fest steht also: Ein neues Bett muss her!

Hartz und herzlich: Janine gibt großen Teil des Kindergelds für ein neues Bett aus

Um künftig zu verhindern, dass ihre Tochter in der Nacht auf Wanderschaft geht, hat Janine ein neues Bett mit besonderer Verzierung bestellt. Das neue Kinderbett ist mit rosafarbenen Herzen überseht. Zudem ziert ein Einhorn das Bettgestell für rund 135 Euro – keine Kleinigkeit für Janine, denn die Hartz IV-Empfängerin muss zusätzlich eine Kinder-„Rausfallsicherung“ bestellen.

„Jetzt kam das Kindergeld von 400 Euro, da waren [jetzt alleine schon einmal] 200 Euro drin für Bett und Bettwäsche“, enthüllt Janine. Ihr ist klar, dass dieses Geld der jungen Familie an anderer Stelle fehlen wird: „Man merkt, es fehlt in der Tasche, aber da muss ich durch für das Wohl der Kinder“, gibt Janine preis.

Hartz und herzlich: Janines Kinder haben schon bald einen Platz im Kindergarten – „Das ist gar nichts für mich“

Die Zwillinge machen viel Arbeit. Bis Janine wieder Zeit für sich und die Jobsuche hat, wird es noch ein bisschen dauern. Doch die junge Mutter lässt sich nicht unterkriegen und blickt voller Hoffnung in die Zukunft: „Im Kindergarten habe ich jetzt die Bestätigung bekommen für den 01.10., das ist halt erst im Oktober [...], aber ist egal“, sagt Janine. Am Liebsten würde die Mama mit Herz ihre Kinder den ganzen Tag um sich haben. „Es ist trotzdem hart seine Babys wegzugeben. Das ist gar nichts für mich. Ich will die gar nicht weggeben.“

Hartz und herzlich: Janine möchte die Zeit nutzen – „Gehe dann für zwei/drei Stunden wieder arbeiten“

Auch wenn es für die junge Mutter nicht einfach sein wird, ihre Zwillinge für mehrere Stunden nicht zu sehen, kann Janine dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen. „Dann habe ich auch mal etwas Freiraum und komme mal ein bisschen raus“, sagt die 25-Jährige. Wenn Jaylin und Jaydin in den Kindergarten gehen, will sie vor allem eine Sache in Angriff nehmen: „Bis dahin habe ich definitiv einen Job und gehe dann für zwei/drei Stunden wieder arbeiten“, so Janine weiter. Die Alleinerziehende möchte langsam in das Berufsleben einsteigen. „Wenn ich mich gleich direkt überfordere, mit einer Arbeit von 6/7 Stunden – das bringt mir nichts. Ich muss erst reinkommen in den Rhythmus“, gibt Janine preis. Um künftig finanziell unabhängiger zu sein, plant Janine in naher Zukunft eine Arbeit auszuüben. „Ich brauche Arbeit. Ich will weg vom Jobcenter“, enthüllt die Alleinerziehende.

Wie Janine mit den Geldsorgen umgeht, erfahren die Zuschauer am 26. Oktober um 14:55 Uhr in der Folge von „Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz Baracken“ auf RTLZWEI. Neben der Kinderbetreuung ist bei Janine einiges los: Sie sorgt sich um die Gesundheit ihrer Kinder und zeigt sich auf Instagram ungewohnt gestylt. (sik)

Auch interessant

Kommentare